AfD
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Bild: Scholz, dpa

Auf dieser Seite lesen Sie aktuelle Artikel zur AfD, mit denen Sie alle News und Hintergründe bekommen. Die Alternative für Deutschland wurde im Jahr 2013 als EU-skeptische Partei gegründet. Bei der Bundestagswahl im selben Jahr zog sie nicht in das Parlament ein, scheiterte mit 4,7 Prozent aber nur knapp an der Fünf-Prozent-Hürde.

 

Im Laufe der Jahre wandelte sich die AfD immer mehr in eine rechtspopulistische Partei. Einschneidend war dabei der Parteitag im Jahr 2015. Dabei erlebte der gemäßigte Flügel eine Niederlage, als Frauke Petry und Jörg Meuthen zur neuen Führung gewählt wurden - der abgewählte Mitgründer Bernd Lucke verließ die AfD. 2017 trat auch Frauke Petry aus der Partei aus, nachdem die Alternative für Deutschland weiter nach rechts gerückt war.

 

Die AfD kritisiert vor allem die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung. Dabei steht sie immer wieder in der Kritik, da sie auch Mitglieder hat, die rechtsextreme Positionen vertreten. Seit 2017 ist die AfD im Bundestag vertreten, nachdem sie bei der Bundestagswahl auf ein Ergebnis von 12,6 Prozent gekommen war. Bei Landtagswahlen konnte sie weitere Erfolge erringen - vor allem im Osten. Eine Regierungsbeteiligung hat sie aber in keinem Bundesland.

 

Zu den prominentesten Parteimitgliedern gehören Alexander Gauland, Björn Höcke, Alice Weidel und Beatrix von Storch. Die aktuellen Parteivorsitzenden sind Jörg Meuthen und Tino Chrupalla. Alle News rund um die AfD-Politiker und die Partei lesen Sie hier.

Artikel zu "AfD"

Gegen den Euro - aber nicht gegen Europa: Das ist die Linie der Alternative für Deutschland, die damit in den Bundestag will. Das Sprecherteam um Bernd Lucke wird deutlich bestätigt.
Parteien

Bernd Lucke führt Alternative für Deutschland in den Wahlkampf

Raus aus dem Euro: Mit dieser Forderung und dem Hamburger Ökonomen Bernd Lucke an der Spitze will die neue Partei Alternative für Deutschland (AfD) in den Bundestag.

Bernd Lucke will mit seiner neuen Anti-Euro-Partei Alternative für Deutschland den Sprung in den Bundestag schaffen.
Eurogegner

Alternative für Deutschland holt Schwung

Die Anti-Euro-Partei Alternative für Deutschland nimmt Kurs auf den Bundestag. Bernd Lucke ist unbestritten der starke Mann der neuen Partei.

„Der Zustrom ist gewaltig“: Der Hamburger Professor für Makroökonomie Bernd Lucke war 33 Jahre CDU-Parteimitglied und soll am Sonntag zum Chef der neuen Anti-Euro-Partei „Alternative für Deutschland“ gewählt werden. Union und FDP bereitet das angeblich große Wählerpotenzial der Partei bereits Sorgen.
"Alternative für Deutschland"

Anti-Euro-Vereinigung wird zur Partei

Die „Alternative für Deutschland“ stößt mit ihrer Forderung nach einer Rückkehr zur D-Mark auf starke Resonanz. Den Vorwurf des Rechtspopulismus weist sie allerdings zurück.

Volker Kauder: "Ich nehme die Alternative für Deutschland ernst."
Volker Kauder

"Ich nehme die Alternative für Deutschland ernst"

Die Deutschen stehen einer Umfrage zufolge noch zum Euro. Die euro-kritische Partei "Alternative für Deutschland" bekommt derweil großen Zuspruch; und Kritik.

SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat vor allem ein Problem: Die Deutschen haben Sehnsucht nach der großen Koalition.
Bundestagswahl

SPD startet Wahlkampf in Augsburg

Die SPD eröffnet am Sonntag, 14. April, ihren Wahlkampf in Augsburg. Wenn es nach den Wahlforschern geht, ist der Kampf schon verloren, bevor er richtig beginnt.

Das Vorstandsmitglied und Sprecherin der Partei Alternative für Deutschland (AfD), Frauke Petry, aufgenommen am 15.03.2013 in Leipzig (Sachsen). Foto: Peter Endig/dpa
Umfrage

Euro-kritische "Alternative für Deutschland" hat 24 Prozent Wählerpotenzial

Die euro-skeptische neue Partei Alternative für Deutschland (AfD) verfügt nach einer aktuellen Studie über ein erhebliches Wählerpotenzial.

Die Freien Wähler haben den Adenauer-Enkel Stephan Werhahn als ihren Bundestags-Spitzenkandidaten verloren.
Parteien

Freie Wähler verlieren Adenauer-Enkel als Spitzenkandidaten

Die Freien Wähler haben den Adenauer-Enkel Stephan Werhahn als ihren Bundestags-Spitzenkandidaten verloren. Werhahn gab überraschend seine Rückkehr in die CDU bekannt.

Eine neue Partei für Deutschland: Die "Alternative für Deutschland" (AfD) will die Eurozone auflösen und zurück zu nationalen Währungen. Im Bild Vorstandsmitglied und Sprecherin der Partei Frauke Petry.
Bundestagswahl

Neue Partei: „Schluss mit diesem Euro!“

Weil sie genug von der ewigen Währungs-Retterei haben, gründen Regierungskritiker ihre eigene Partei „Alternative für Deutschland“.

Euro-Kritiker wollen neue Partei gründen.
"Alternative für Deutschland"

Euro-Kritiker wollen neue Partei gründen

Kritiker der Euro-Rettungspolitik bereiten nach einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" die Gründung einer Partei namens "Alternative für Deutschland" vor.