Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌

VW
Aktuelle News und Infos

Aktuelle News zu „VW“

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland.
Börse in Frankfurt

Dax gelingt am Feiertag guter Wochenauftakt

Am Pfingstmontag haben die Kurse am deutschen Aktienmarkt leicht zugelegt.

Polestar will nun schnell E-Autos in den USA bauen.
Handelssanktionen

Wissing lehnt Strafzölle für chinesische E-Autos ab

Exklusiv US-Präsident Joe Biden verhängt noch härtere Handelssanktionen gegen China. Auch in Europa wird über Importauflagen nachgedacht. Warum Verkehrsminister Wissing strikt dagegen ist.

Im Vorfeld der Europawahl hat ein Bündnis aus Unternehmen aufgerufen, sich gegen Extremismus und Rassismus zu stellen.
Europawahl

Unternehmer-Bündnis gegen Extremismus und Rassismus

Eine breite Allianz mit Schwergewichten wie Siemens, VW, Deutscher Bank, Bosch oder Deutscher Bahn setzt ein Zeichen gegen Populismus und ruft zur Europawahl auf. Konkrete Parteien nennt es nicht.

Eine Frau steht zwischen drei Männern in Anzügen auf den Treppenstufen von Schloss Bellevue.
Wirtschaft

Familie und Beruf: Frauen weiter selten in der Führung

Familiengeführten Unternehmen mangelt es einer Studie zufolge weiterhin an weiblichen Führungskräften. Auch bei der Erwerbsarbeit von Müttern gibt es nur wenig Entwicklung.

China exportiert inzwischen E-Autos nach Europa.
Kommentar

Deutschlands Hersteller müssen ein günstiges E-Auto anbieten

Dass der Verbrenner zurückkommt, taugt für den Wahlkampf, dürfte aber eine Illusion bleiben. Nach Tesla machen nun auch chinesische Hersteller der deutschen Autoindustrie Konkurrenz.

Die Verkehrswende und der Umstieg auf das E-Auto kommen nicht so recht in Fahrt.
Verkehrswende

Nur wenige Menschen können sich vorstellen, ein E-Auto zu kaufen

Die Bereitschaft, ein E-Auto zu kaufen, ist auf einen Tiefstand gefallen. Eine Hiobsbotschaft für die deutschen Autobauer, die den chinesischen Rivalen hinterherhinken.

Das VW-Logo steht auf dem Markenhochhaus im Wolfsburger Stammwerk.
Autobauer

VW trotz schwachen Jahresbeginns zuversichtlich

Volkswagen bleibt trotz zuletzt schleppender Geschäfte optimistisch. Die Nachfrage ziehe bereits wieder an, auch nach E-Autos. Zum Sorgenkind wird aber überraschend die bisherige Ertragsperle Audi.

Prozesse um die Entlohnung von VW-Betriebsräten hatten den Stein ins Rollen gebracht.
Betriebsrat

Bundesregierung will Bezahlung von Betriebsräten auf sichere Beine stellen

Exklusiv Nach Urteilen zu Spitzengehältern von VW-Betriebsräten will die Bundesregierung Rechtssicherheit schaffen. Was im Gesetz stehen könnte.

Im ersten Quartal hat der Volkswagen-Konzern in China nach eigenen Angaben 693.600 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Davon waren 41.000 reine E-Fahrzeuge.
E-Autos

"Preiskrieg": Volkswagen führt harten Kampf in China

Lange war Volkswagen der Platzhirsch in China. Doch nun tobt ein brutaler Wettbewerb um den Markt für Elektroautos. Die Wolfsburger liegen zurück, rechnen sich langfristig aber gute Chancen aus.

Kiara Hughes, Mitarbeiterin des Volkswagen-Automobilwerks, feiert, nachdem die Beschäftigten für den Beitritt zur UAW-Gewerkschaft gestimmt haben.
Historischer Sieg

Volkswagen muss sich in den USA mit einer Gewerkschaft arrangieren

Plus Erstmals seit 40 Jahren schaffen es die Arbeitnehmer im Süden der USA, sich zu organisieren. Die nächste Abstimmung steht auch schon fest: im Mai bei Mercedes.

Beschäftigte des Volkswagen-Automobilwerks feiern das Ergebnis der UAW-Gewerkschaftsabstimmung.
Gewerkschaften

VW-Arbeiter in US-Werk organisieren sich gewerkschaftlich

Es könnte ein Dammbruch sein: Erstmals bekommt die US-Autogewerkschaft UAW im Süden des Landes bei einem ausländischen Autobauer den Fuß in die Tür - bei VW. Auch Präsident Biden gratuliert.

VW weitet die Altersteilzeit aus - die Personalkosten sollen sinken.
Autobauer

VW will Personalkosten senken

VW will die Personalkosten in der Verwaltung um 20 Prozent senken. Gelingen soll das ohne Kündigungen. Die Altersteilzeit wird ausgeweitet, Jüngeren werden Abfindungen angeboten.

Mercedes-Benz war im vergangenen Jahr der profitabelste unter den weltweit größten Autokonzernen.
Studie

Autokonzerne erzielen Rekordzahlen - Probleme sichtbar

In Summe verzeichnen die weltweit größten Autokonzerne deutliche Sprünge bei Umsatz und Gewinn. Die Branche hat aber Probleme. Wer ein Auto kaufen will, könnte davon profitieren.

Oliver Blume ist zugleich Chef von Porsche und des VW-Konzerns.
Volkswagen

VW-Chef Oliver Blume: "Anderen Kulturen mit Respekt begegnen"

Oliver Blume ist Chef des VW-Konzerns und von Porsche. Er hat sich an einer Demonstration gegen Rechtsextremismus und die AfD beteiligt. Warum sich der Manager engagiert.

Uwe Lauber ist Chef des Augsburger Motoren- und Turbomaschinenherstellers MAN Energy Solutions.
MAN Energy Solutions

Augsburger MAN-Chef: Wir bauen wieder kräftig Arbeitsplätze auf

Uwe Lauber leitet den Motorenhersteller MAN Energy Solutions. Nach einer Krise hat das Unternehmen auch dank der Energiewende so viele Aufträge wie nie zuvor ergattert.

Renk-Chefin Susanne Wiegand sieht große Chancen für das Unternehmen.
Augsburg

Chefin des Panzergetriebe-Herstellers Renk: Wir können mehr produzieren

Renk-Managerin Susanne Wiegand berichtet, dass die Firma ausreichend zusätzliches Personal gewinnt. In Augsburg kommen jeden Monat zehn bis 15 Beschäftigte dazu.

Zweimal ist eine Gewerkschaftsgründung am VW-Standort Chattanooga gescheitert.
Volkswagen

Amerikanische VW-Arbeiter fordern ihre Rechte ein

Zweimal ist eine Gewerkschaftsgründung am VW-Standort Chattanooga gescheitert – mit Unterstützung von Joe Biden und Rückenwind durch eine veränderte gesellschaftliche Lage könnte das Vorhaben dieses Mal erfolgreich sein.

Lautet Auswertung der Preisnachlässe im März versuchen Autohersteller derzeit mit hohen Rabatten den Absatz von Benzin- und Diesel-Modellen anzukurbeln.
Automobil

Studie: Hohe Rabatte sollen Verbrenner-Absatz ankurbeln

Wer sich ein neues Auto kaufen will, kann derzeit auf hohe Rabatte hoffen. Vor allem bei den Verbrennern steigen die Preisnachlässe. Laut einer Studie sind sie inzwischen höher als bei E-Autos.

BMW-CEO Oliver Zipse spricht bei der Präsentation des neuen BMW der „Neuen Klasse“.
BMW

BMW hängt Mercedes und Audi bei Elektro-Autos ab

BMW-Chef Zipse wurde kritisiert, dass er nach wie vor stark auf Hybridfahrzeuge und Verbrenner setzt. Nun zeigen es ausgerechnet die Münchner der Konkurrenz.

Drei Männer haben mit ihrem Team Tausende Arbeitsplätze in Mindelheim geschaffen: German Wankmiller (von links), Florian Grob und Christian Grob haben früh auf E-Mobilität gesetzt.
Grob in Mindelheim

Wie die Firma Grob im Unterallgäu 4000 Arbeitsplätze geschaffen hat

Plus 2015 beschäftigte das Maschinenbau-Unternehmen Grob knapp 2000 Frauen und Männer – jetzt sind es fast 6000. Wie diese unglaubliche Geschichte gelungen ist.

Audi-Boss Gernot Döllner und Finanzvorstand Jürgen Rittersberger gehen davon aus, dass 2024 ein Jahr des Übergangs wird.
Kommentar

Audi-Chef startet mit Elan und großem Druck

Gernot Döllner hat das Steuer in Ingolstadt übernommen und soll die VW-Tochter endlich wieder nach vorn fahren. Der Auftakt ist ihm gelungen.

Der neue Audi-Boss Gernot Döllner, hat in Ingolstadt die Bilanz für 2023 vorgestellt.
Audi-Bilanz

Mehr Autos verkauft, aber weniger Gewinn: Wie Audi wieder nach vorne fahren will

Am Dienstagvormittag präsentierte der neue Audi-Chef Gernot Döllner erstmals die Bilanz. Die Mitarbeiter-Beteiligung kann sich sehen lassen. Der Rest auch?

Wegen neuer Regeln zur Cyber-Sicherheit in Neuwagen hat VW die Produktion vom VW up eingestellt.
Neue EU-Regeln

Neue Hürde für Neuwagen lässt Modellpalette schrumpfen

Neue EU-Regeln für die Cybersecurity in Neuwagen dünnen in diesem Jahr die Modellpalette aus. Um sich das Aufrüsten betagter Modelle zu ersparen, lichten mehrere Hersteller das Sortiment.

Der Prozess gegen den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Volkswagen AG, Martin Winterkorn, startet im September.
Diesel

Winterkorn auf der Anklagebank: Prozess startet im September

Erst kürzlich äußerte sich Ex-VW-Boss Winterkorn als Zeuge zur Dieselaffäre. Ab September soll er selbst auf die Anklagebank. Das Gericht verbindet die Vorwürfe gegen ihn und setzt fast 90 Termine an.

Volkswagen hält an der ehrgeizigen Elektro-Strategie fest.
E-Mobilität

Volkswagen bleibt am Volks-Elektroauto unter 25.000 Euro dran

VW bringt 2026 einen E-Wagen für rund 25.000 Euro. Dann ist ein noch günstigerer Volkswagen geplant, der womöglich in Zusammenarbeit mit einem Partner entsteht.