Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌

Gazastreifen
Aktuelle News und Infos

Aktuelle News zu „Gazastreifen“

Die Zahl der palästinensischen Todesopfer im Gazastreifen durch die anhaltenden israelischen Angriffe ist weiter gestiegen.
Krieg in Nahost

Steht israelischer Militäreinsatz in Rafah kurz bevor?

Israel treibt Pläne für eine Militäroffensive in Rafah voran - trotz Sorge um Zivilisten. Zuvor will Israel die USA von Sanktionen gegen eine Militäreinheit abhalten. Die News im Überblick.

Live-Ticker zum Krieg in Nahost

Netanjahu kündigt "weitere schmerzhafte Schläge" gegen Hamas an

Die islamistische Hamas und der Staat Israel befinden sich im Krieg. Alle Entwicklungen zur Lage lesen Sie im Live-Ticker.

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu befürchtet, die USA könnten gegen ein Bataillon der israelischen Armee Sanktionen erlassen.
Krieg in Nahost

Netanjahu kündigt "schmerzhafte Schläge" gegen die Hamas an

Israel will in den kommenden Tagen den "militärischen und diplomatischen Druck" auf die Hamas erhöhen. Netanjahu kündigte "weitere schmerzhafte Schläge" gegen die Hamas an. Die News im Überblick.

Militärfahrzeuge im palästinensischen Flüchtlingslager Nur Schams in Tulkarem.
Krieg in Nahost

Generalstreik im Westjordanland - Weitere Tote und Verletzte

Streik nach Toten und Verletzten im Westjordanland: In Ramallah und anderen Städten blieben am Sonntag Geschäfte und Werkstätten geschlossen. Unterdessen kommt es zu weiteren Vorfällen.

NICHT VERÖFFENTLICHEN!
Video

Erdogan ruft Palästinenser bei Treffen mit Hamas-Chef zur "Einheit" auf

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die Palästinenser zur "Einheit" im Angesicht des Krieges im Gazastreifen aufgerufen. Erdogan empfing am Samstag den Chef der radikalislamischen Hamas-Organisation, Ismail Hanija, in Istanbul.

Andreas Stenger, Präsident des Landeskriminalamts Baden-Württemberg.
Kriminalstatistik

LKA-Chef erwartet zunehmende Hasskriminalität vor den Wahlen

Beschimpfungen, Bedrohungen, verbale Gewalt: Hass und Hetze nehmen zu. Besonders vor der Kommunal- und Europawahl am 9. Juni dürfte die Zahl der Delikte steigen.

Rauch steigt über dem Flüchtlingscamp Nur Schams im Westjordanland nach der Explosion infolge eines israelischen Angriffs auf.
Nahost-Konflikt

Zahlreiche Tote bei Gefechten im Westjordanland

Im Westjordanland eskaliert die Lage. Bei Gefechten zwischen israelischen Sicherheitskräften und Bewaffneten sterben etliche Palästinenser. Israelische Soldaten werden verletzt.

Protestzug in Tel Aviv gegen die Regierung des israelischen Premierministers Netanjahu.
Nahost

Tausende Israelis gegen Netanjahu-Regierung auf der Straße

Sie forderten die sofortige Freilassung aller im Gazastreifen festgehaltenen Geiseln sowie Neuwahlen. In Israel protestierten Tausende Menschen gegen die Netanjahu-Regierung.

Der türkische Präsident Erdogan unterstützt die Hamas öffentlich.
Nahost

Erdogan trifft Hamas-Auslandschef Hanija in Istanbul

Immer wieder kritisiert der türkische Präsident Israel und wirft dessen Regierungchef Netanjahu vor, ein "Massaker" im Gazastreifen zu begehen. Nun empfängt Erdogan den Hamas-Auslandschef Hanija.

NICHT VERÖFFENTLICHEN!
Video

Gewalt im Westjordanland: EU sanktioniert militante jüdische Siedler

Die Tötung eines 14-Jährigen israelischen Hirtenjungens aus einer illegal errichteten Siedlung im Westjordanland hat Angriffe israelischer Siedler auf mehrere palästinensische Dörfer ausgelöst. Seit Beginn des Kriegs im Gazastreifen nimmt auch die Gewalt im Westjordanland zu.

Iranische Gläubige nehmen an einer anti-israelischen Versammlung in Teheran teil.
Krieg in Nahost

Deeskalation: Iran wiegelt nach Angriff Israels ab

Ein mutmaßlich israelischer Angriff auf den Iran ließ Schlimmes befürchten. Doch die Logik von Schlag und Gegenschlag könnte durchbrochen sein. Die Lage bleibt dennoch heikel. Die News im Überblick.

Die Außenministerinnen und Außenminister der G7 sowie der EU-Außenbeauftragte bei einer Gesprächsrunde auf Capri, vorne rechts Annalena Baerbock.
Treffen auf Capri

G7 warnt Israel und Iran vor Eskalation

Der Konflikt im Nahen Osten dominiert das Treffen der G7-Außenminister auf Capri ohnehin - nach dem mutmaßlichen Vergeltungsschlag Israels gegen den Iran noch mehr. Die Sorgen sind groß.

Für 2024 geht Dr. Oetker für seine Lebensmittelsparte von einem weiteren Umsatzwachstum aus.
Geschäftszahlen

Dr. Oetker legt trotz Konsumflaute bei Lebensmitteln zu

Inflation, hohe Beschaffungskosten und zögernde Kunden: Höhere Preise für Backmischungen, Tiefkühlpizzen und Puddingpulver bringen Dr. Oetker wieder Milliarden Euro in die Kasse.

NICHT VERÖFFENTLICHEN!
Video

Italien: G7 ist gegen israelischen Militäreinsatz in Rafah

Die G7-Länder stehen einer möglichen israelischen Offensive auf Rafah im Gazastreifen nach Angaben des italienischen Außenministerns Antonio Tajani skeptisch gegenüber. Die G7-Außenminister tagen derzeit auf der italienischen Insel Capri.

Zu Dieter Hallervordens Video über den Krieg in Gaza hat sich nun auch der Zentralrat der Juden zu Wort gemeldet.
Krieg in Gaza

Zentralrat der Juden äußert sich zu Hallervordens Gaza-Video

Dieter Hallervorden postete ein Video zum Krieg in Gaza. Online bekommt er viel Zuspruch, aber auch Antisemitismusvorwürfe werden laut. Der Zentralrat der Juden nennt das Gedicht "wirr".

NICHT VERÖFFENTLICHEN!
Video

Krieg in Nahost: Bundeswehr wirft elf Tonnen Hilfsgüter über Gaza ab

Die Lage der Menschen im Gazastreifen ist verzweifelt. Die Luftwaffe der Bundeswehr wirft Hilfsgüter ab, fast ein Dutzend Tonnen. Es ist eine gefährliche Mission.

Dieter Hallervorden hat mit seinem Video zum Gaza-Krieg für Aufsehen gesorgt.
Nach Video

Hallervorden äußert sich zu Antisemitismusvorwürfen

Dieter Hallervorden postete ein Video und löste damit ein breites Medienecho aus. Online bekommt er viel Zuspruch - aber auch Antisemitismusvorwürfe werden laut.

Dieter Hallervorden, Kabarettist, nimmt an der Kinder-Lebens-Lauf Veranstaltung teil. Der Kinder-Lebens-Lauf ist eine Kampagne des Bundesverband Kinderhospiz. Der Fokus liegt auf der Gewinnung von Ehrenamtlichen.
Schauspieler

Hallervorden äußert sich zu Antisemitismusvorwürfen

Dieter Hallervorden postete ein Video und löste damit ein breites Medienecho aus. Online bekommt er viel Zuspruch, aber auch Antisemitismusvorwürfe werden laut.

NICHT VERÖFFENTLICHEN!
Video

UNRWA wirft Israel Boykott von Hilfslieferungen vor

Im Norden des Gazastreifens droht eine Hungersnot, es fehlt an Lebensmitteln. Jetzt wirft der Chef des umstrittenen Palästinenserhilfswerks UNRWA Israel vor, die Arbeit seiner Mitarbeiter zu boykottieren.

Ruben Soto (r), ein Migrant aus Venezuela, und Rosa Bello, eine Migrantin aus Honduras, auf dem Dach des Zuges, der als «The Beast» (Bestie) bekannt ist, in Samalayuca. Ruben und Rosa lernten sich in Mexiko kennen und verliebten sich auf ihrem Weg in die Vereinigten Staaten. Der aus Venezuela stammende Fotograf Alejandro Cegara wurde in der Kategorie langfristige Projekte für eine Serie über Immigration in Mexiko ausgezeichnet.
Renomierter Preis

Preise für das Weltpressefoto 2024 vergeben

Die besten Pressefotos des vergangenen Jahres werden beim World Press Photo ausgezeichnet. Teilgenommen hatten mehr als 3800 Fotojournalisten mit über 61.000 Fotos. Nun wurden die besten geehrt.

Intendant Dieter Hallervorden führt durch die Jahrespressekonferenz seines Schlosspark-Theaters für die Spielzeit 2023/24.
Schauspieler

Hallervorden verteidigt Video mit Israel-Kritik

Dieter Hallervorden veröffentlicht ein Gedicht über den Krieg in Gaza und missbilligt Israels Politik. Er reagiert jetzt auf Kritik daran und weist den Vorwurf des Antisemitismus von sich.

Mike Johnson, Sprecher des Repräsentantenhauses, riskiert mit der Abstimmung über die Ukraine- und Israel-Hilfen seinen Job.
USA

Vorstoß bei Ukraine-Hilfe: Speaker Johnson riskiert seinen Job

Der republikanische Parlamentschef will die milliardenschweren Ukraine- und Israel-Hilfen mit den Demokraten durch das Parlament bringen. Ultrarechte Hardliner bereiten derweil seinen Sturz vor.

Außenministerin Annalena Baerbock ist angesichts der angespannten Lage erneut zu Israels Premierminister Benjamin Netanjahu gereist.
Krieg in Nahost

Baerbock bei Krisengesprächen: Besonnenheit gegenüber Iran

Die Lage in Nahost nach dem Angriff des Irans ist brandgefährlich. Israel will reagieren, seine Partner rufen dagegen zu Mäßigung auf. Netanjahu will sich aber nicht hereinreden lassen. Die News.

Der israelische Ministerpräsident  Benjamin Netanjahu (M) betont, auf den Angriff des Irans müsse eine kluge Reaktion folgen.
Naher Osten

Israel wägt nach Irans Angriff Optionen ab

In Israel wird weiter über eine Reaktion auf den iranischen Angriff beraten. Aus Teheran folgen Drohungen. Außenministerin Baerbock reist nach Israel und trifft Netanjahu. Die News im Überblick.

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu traf sich mit den Mitgliedern des Sicherheitskabinetts.
Krieg im Nahen Osten

Israel muss sich entscheiden: Zurückhaltung oder Härte gegenüber Iran?

Nach den militärischen Schlägen zwischen Israel und dem Iran ist die Anspannung groß. Partner warnen die Regierung von Netanjahu vor einem offenen Konflikt. Hält er sich daran? Drei Szenarien.