1. Startseite
  2. Panorama
  3. 17-Jährige in Flüchtlingsheim tot aufgefunden: Polizei befragt Zeugen

Sankt Augustin

04.12.2018

17-Jährige in Flüchtlingsheim tot aufgefunden: Polizei befragt Zeugen

Eine vermisste Jugendliche ist am Sonntagabend tot in einer Flüchtlingsunterkunft in Sankt Augustin gefunden worden.
Bild: Thomas Kraus, dpa

Eine vermisste 17-Jährige ist in Sankt Augustin bei Bonn tot aufgefunden worden. Es besteht Mordverdacht, die Polizei hat den Verdächtigen bereits vernommen.

Nach dem Fund einer getöteten 17-Jährigen in Sankt Augustin bei Bonn versucht die Polizei, die Stunden vor der Tat mit Hilfe von Zeugen zu rekonstruieren. Mehrere Befragungen hätten bereits stattgefunden, sagte der Bonner Oberstaatsanwalt Robin Faßbender am Dienstag. Nach Angaben der Ermittler geht es unter anderem darum, die von dem Verdächtigen gelieferte Version zum Tathergang zu überprüfen.

Tote 17-Jährige in Sankt Augustin - Verdächtiger schweigt

Der 19-Jährige hatte zugegeben, gewaltsam gegen die Jugendliche vorgegangen zu sein. Nach seinem Termin beim Ermittlungsrichter mache er aber keine Angaben mehr zu dem Fall, sagte Faßbender.

Die Leiche war am Sonntagabend in einer städtischen Unterkunft für Flüchtlinge und Obdachlose in Sankt Augustin gefunden worden. Nach Angaben der Stadt war der Verdächtige dort als Obdachloser untergebracht. Wegen Totschlags erließ ein Richter Haftbefehl gegen den 19-Jährigen, der die deutsche und die kenianische Staatsangehörigkeit besitzt. Der Mann lebe seit seiner "frühesten Kindheit" in Deutschland, sagte Faßbender. Als Jugendlicher sei er bereits "strafrechtlich in Erscheinung" getreten und daher polizeibekannt gewesen. Um welche Vorwürfe es dabei genau ging, ließ der Oberstaatsanwalt offen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der mutmaßliche Täter und sein Opfer kannten sich offenbar noch nicht lange. In seiner Vernehmung sagte der Mann, dass er das aus Unkel in Rheinland-Pfalz stammende Mädchen am Freitagabend kennengelernt habe. Sie seien zusammen in eine Kneipe gegangen, dann sei die junge Frau mit ihm in die Unterkunft gekommen. Dort seien sie in Streit geraten. Wie genau die 17-Jährige ums Leben kam, ist noch nicht bekannt. Eine Waffe soll nicht im Spiel gewesen sein. Zum Ergebnis der mittlerweile abgeschlossenen Obduktion machten die Ermittler zunächst keine Angaben.

Kleidung der 17-Jährigen an einem See entdeckt

Außerdem stellen sich weitere Fragen. So waren etwa die Kleidung und die Handtasche der vermissten 17-Jährigen an einem See gefunden worden. Der 19-Jährige räumte nach Angaben der Staatsanwaltschaft ein, die Sachen dorthin geschafft zu haben. Unklar ist aber, ob er sie dort verstecken oder ob er bewusst eine falsche Fährte legen wollte.

Im Heimatort der 17-Jährigen - im gut 20 Kilometer von Sankt Augustin entfernten Unkel - löste die Todesnachricht Bestürzung aus. "Wir sind erschüttert, die ganze Region ist gelähmt", sagte der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Unkel, Karsten Fehr. "Es ist ganz dramatisch, wenn Eltern ihr Kind beerdigen müssen." In der Kleinstadt nahe der Landesgrenze von Rheinland-Pfalz zu Nordrhein-Westfalen hängen die Flaggen auf halbmast. (dpa/AZ)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Klappt es beim dritten Versuch? Foto: Sanna Liimatainen Lotto Hessen
Eurolotto heute, 14.12.18

Das sind die Eurojackpot-Zahlen und Quoten von heute, 14. Dezember 2018

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden