Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. 31-jähriger Deutscher vor "McDonalds" erschossen

Philippinen

20.02.2015

31-jähriger Deutscher vor "McDonalds" erschossen

Der tödliche Schuss traf den 31-jährigen Deutschen vor einem McDonalds-Restaurant auf den Philippinen.
Bild: Alyssa Schukar (dpa, Symbolbild)

Bei einer Schießerei vor einem "McDonalds" auf den Philippinnen wird ein Deutscher erschossen. Der 31-Jährige gerät unbeteiligt in einen Schusswechsel in Talisay City.

Auf den Philippinen ist ein 31 Jahre alter Deutscher bei einer Schießerei vor McDonalds-Restaurant ums Leben gekommen.

Bei dem Vorfall am Freitag seien zudem ein Inder sowie ein Franzose verletzt worden.

Der Deutsche und seine philippinische Freundin hätten sich in einem McDonald's-Restaurant in Talisay City aufgehalten, als bis zu vier Männer das Feuer eröffnet hätten.

Opfer war nicht Ziel der Schießerei

Der 31-Jährige sei nicht das Ziel der Schießerei gewesen, sagte Polizeichef Reycel Carmelo Dayon.

"Die Verdächtigen hatten einen Streit mit dem indischen und dem französischen Opfer, und hatten es offensichtlich auf sie abgesehen", sagte Dayon weiter.

Zwar verfüge das Restaurant über eine Kameraüberwachung, doch seien die Verdächtigen aufgrund ihrer Vermummung nicht zu identifizieren.

Talisay City liegt rund 575 Kilometer südlich der Hauptstadt Manila. dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren