Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. 90 Millionen gehen nach Tschechien - Gewinner meldet sich nicht

Eurojackpot geknackt

17.05.2015

90 Millionen gehen nach Tschechien - Gewinner meldet sich nicht

Eurojackpot geknackt: Bei der Ziehung am 15. Mai ging es um eine Gewinnsumme von 90 Millionen Euro.
Bild: Martin Gerten (dpa)

Eurojackpot geknackt: Ein Glückspilz in Tschechien ist um 90 Millionen Euro reicher. Gemeldet hat er sich aber bislang noch nicht. Wie viel Zeit ihm dafür noch bleibt.

Der Eurojackpot ist geknackt - endlich. Ein unbekannter Glückspilz aus Tschechien gewann die Rekord-Summe von 90 Millionen Euro. Den auf mehr als 22 Millionen Euro angewachsenen Jackpot in der zweiten Gewinnklasse teilen sich drei Spieler aus Thüringen, Spanien und Litauen. Sie verpassten den Hauptgewinn, weil sie zwar fünf Richtige hatten, aber nur eine der zwei Eurozahlen. Dennoch können sie sich über immerhin jeweils 7,6 Millionen Euro freuen, wie Westlotto mitteilte.

Eurojackpot - Wer ist der Gewinner von 90 Millionen Euro?

Die Gewinnzahlen 12-14-18-38-46 sowie die zwei auch Eurozahlen genannten Zusatzzahlen 9 und 10 waren am Freitagabend in Helsinki gezogen worden. Noch habe sich der Jackpot-Knacker aus Tschechien nicht gemeldet, sagte ein Sprecher des Glücksspielunternehmens Sazka in Prag. Dafür habe er oder sie 35 Tage Zeit. Wer der Lotto-Millionär ist, könnte für immer ein Geheimnis bleiben. So will es das strenge tschechische Lotteriegesetz. 

Auch über den oder die 7,6-Millionen-Gewinner aus Thüringen ist noch nichts bekannt. Eine Sprecherin von Thüringen Lotto sagte am Sonntag: "Der Gewinner hat sich bei uns noch nicht gemeldet." Er habe 13 Wochen Zeit, den Gewinn geltend zu machen. Ebenfalls 7,6 Millionen Euro gingen an einen Spieler in der Nähe von Barcelona. Der ebenfalls unbekannte litauische Glückspilz hatte den Tippschein in der zweitgrößten Stadt Kaunas gekauft, teilte die Lottogesellschaft in Vilnius mit. Er streicht den höchsten Gewinn in der Lottogeschichte des baltischen Landes ein.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Lotto: Gewinne müssen nicht versteuert werden

Lottogewinne müssen in Deutschland, Litauen und auch Tschechien nicht versteuert werden, anders als etwa in der Schweiz. "Der Spieler bekommt also die volle Summe", bestätigte Lotteriesprecher Vaclav Friedmann in Prag. Der Eurojackpot wird in dem EU-Mitgliedsland erst seit gut sieben Monaten angeboten, insgesamt nehmen an der europäischen Lotterie 16 Länder teil.

Mit dem Rekordgewinn ist auch die bisherige Eurojackpot-Bestmarke von 61,2 Millionen Euro geknackt, die im September 2014 einen Finnen reich machte. Deutsche Tipper kamen in dem Lotteriespiel bislang nicht über einen Einzelgewinn von 58,7 Millionen Euro hinaus.

Eurojackpot: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit zu gewinnen?

Anders als beim deutschen Traditionsspiel 6 aus 49 wird beim Eurojackpot auf 5 aus 50 und 2 aus 10 Zahlen getippt. Die Wahrscheinlichkeit, den höchsten Jackpot zu knacken, liegt bei 1 zu 95 Millionen.

Den bislang höchsten Einzelgewinn in Europa strich 2012 ein Ehepaar aus England ein. Es gewann bei der Lotterie Euro Millions 190 Millionen Euro. dpa/AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren