Newsticker
Corona-Gipfel: Arbeitgeber müssen Homeoffice ermöglichen, Maskenpflicht wird bundesweit verschärft
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Aktenzeichen XY" - Fälle heute am 6.5.20 mit Attacken und Raub

Fälle im Mai 2020

06.05.2020

"Aktenzeichen XY" - Fälle heute am 6.5.20 mit Attacken und Raub

Moderator Rudi Cerne stellt die Fälle bei "Aktenzeichen XY" am 6. Mai 2020 vor.
Bild: Nadine Rupp, ZDF (Archiv)

Bei "Aktenzeichen XY... ungelöst" heute am 6. Mai 2020 werden vier Fälle nachgestellt. Es geht um zwei Attacken, einen Raubüberfall und einen Einbruch in ein Hotel.

Die Zuschauer von " Aktenzeichen XY" sollen am Mittwoch wieder helfen, bisher ungelöste Fälle aufzuklären. Dafür werden in der Sendung am 6. Mai vier Verbrechen nachgestellt. Unter anderem geht es um eine Attacke am Schlossplatz in Braunschweig: Am 31. Dezember 2017 wurden zwei Menschen durch Silvesterraketen so schwer verletzt, dass sie notoperiert werden mussten.

Außerdem wird ein Kandidat für den XY-Preis 2020 vorgestellt: Daniel Ollert aus München hatte dabei geholfen, den Missbrauch eines 13-Jährigen zu stoppen.

Im Mittelpunkt der Sendung stehen aber die bisher nicht aufgeklärten Fälle. Hier ein Überblick für "Aktenzeichen XY" im Mai 2020:

"Aktenzeichen XY": Fälle heute am 6. Mai 2020

Kripo Braunschweig: Wer kennt den Täter vom Schlossplatz?

Am 31. Dezember 2017 hatte ein Unbekannter präparierte Silvesterraketen in die Menge gefeuert, die auf dem Braunschweiger Schlossplatz Sivlester feierte. Die 20-jährige Charlotte A. und der 48-jährige Udo. B. wurden getroffen und so schwer verletzt, dass sie notoperiert werden mussten. Die junge Frau hat 90 Prozent ihrer Sehkraft auf dem rechten Auge verloren. Beim Familienvater ist bis heute unklar, ob sein Augapfel erhalten bleiben kann.

Das Verfahren wurde schon fast eingestellt, als sie doch noch ein Zeuge meldete. Er will einen jugendlichen Täter gesehen haben. Bei "Aktenzeichen XY" wird in der Mai-Sendung ein Phantombild gezeigt.

Kripo Saalfeld: Wer ist der Hotel-Einbrecher von Schleiz?

Die Polizei hofft, diesen Einbruch vom 15. September 2019 noch aufzuklären: Im thüringischen Schleiz war ein Einbrecher in ein Hotel eingestiegen. Als der Inhaber ihn erwischte, verletzte der Täter den Mann noch - und sprang dann durch ein geschlossenes Fenster.

Seitdem fehlt von dem Einbrecher jede Spur. Durch "Aktenzeichen XY" sollen Zeugen gefunden werden, denen im Umkreis des Tatorts vielleicht ein Mann mit Verletzungen aufgefallen war.

Kripo Fankfurt: Wer ist der brutale Angreifer mit Tätowierung im Gesicht?

Am 7. April 2019 wurde eine 22-Jährige in Frankfurt angegriffen. Sie war um 5.15 Uhr an der Leipziger Straße ausgestiegen, als sie von einem Mann aus der U-Bahn nach Unterkunft gefragt wurde. Sie lehnte ab und ging zu Fuß weiter - als der Mann sie plötzlich angriff. Der Täter drückte die junge Frau zu Boden und würgte sie bis zur Bewusstlosigkeit. Dann ließ er von ihr ab und raubte Handy und Kette.

Die Polizei geht davon aus, dass er die 22-Jährige vergewaltigen wollte. Die Ermittler konnten nach der Tat die DNA des Mannes sicherstellen. Diese tauchte an vier weiteren Tatorten auf - im Zusammenhang mit Einbrüchen in Frankfurt und Aschaffenburg. Bei "Aktenzeichen XY" am 6. Mai 2020 werden auch Originalaufnahmen vom Täter gezeigt.

Kripo Mainz: Wer kennt die beiden bewaffneten Räuber?

Am 27. Juli 2018 wurde ein Mann um 0.50 Uhr an einer Bankfiliale in Bretzenheim überfallen. Er wollte Geld an einem Automaten abheben, als er von hinten angegriffen wurde. Die beiden Täter bedrohten den Mann und zwangen ihn, 1000 Euro abzuheben. Außerdem forderten sie sein Handy. Als das Opfer fliehen wollte, schlug ihn einer der Räuber nieder.

Wochen später glaubte die Wirtin einer Kneipe, einen der Täter gesehen zu haben. Doch er war verschwunden, als die Polizei eintraf. Nun soll "Aktenzeichen XY" den Durchbruch bringen. Dabei werden auch die Bilder einer Überwachungskamera gezeigt.

Sendetermin: Wann läuft die nächste Folge von "Aktenzeichen XY"?

"Aktenzeichen XY… ungelöst" läuft jeden Monat im ZDF und das immer an einem Mittwoch ab 20.15 Uhr. Der nächste Sendetermin ist der 3. Juni. Dann ist die Folge 555 zu sehen.

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren