Newsticker
Habeck: Ministerien erst Thema am Ende von Ampel-Gesprächen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Aktenzeichen XY: Fälle im Oktober 2021 bei Aktenzeichen XY ungelöst

ZDF
14.10.2021

Fälle bei "Aktenzeichen XY": Die Polizei sucht diese Mörder und Räuber

Moderator Rudi Cerne stellte die Fälle bei "Aktenzeichen XY" am 13. Oktober 2021 im ZDF vor.
Foto: Nadine Rupp, ZDF (Archivbild)

Bei "Aktenzeichen XY" wurden am 13. Oktober 2021 vier Verbrechen im ZDF nachgestellt. Das sind die Fälle, die bisher ungelöst sind.

Ermittler haben am Mittwoch wieder Fälle bei "Aktenzeichen XY… ungelöst" vorgestellt - in der Hoffnung, dass die Zuschauer entscheidende Hinweise geben können. Vier Verbrechen werden mit kurzen Filmen nachgestellt, bei zwei davon handelt es sich um einen alten "Cold Case". Hier stellen wir die Fälle von "Aktenzeichen XY" kurz vor, wie sie für die Sendung beschrieben werden.

"Aktenzeichen XY": Fälle am 13. Oktober 2021

Fall 1 (Kripo Köln, 12. September 1992): Wer hat Horst Strohe getötet?

Das ist der erste Cold Case in der aktuellen Folge von "Aktenzeichen XY": Am 12. September 1992 wurde der 54-jährige Horst Strohe an der Straße "Am Malzbüchel" in Köln von einem Unbekannten angegriffen und so schwer verletzt, dass er noch am Tatort starb.

Der Täter wird von der Polizei so beschrieben: etwa 20 Jahre alt, ungefähr 1,80 Meter groß, schlank und sportlich. Er soll ein weißes Hemd mit Schlangenmuster getragen haen. Möglicherweise war er mit weiteren Männern unterwegs, die als Zeugen gesucht werden.

Fall 2 (Kripo Dortmund, 26. August 2020): Wer hat Rebwar Kareem Khasraw ermordet?

Auch beim zweiten Fall handelt es sich um ein Tötungsdelikt. Rebwar Kareem Khasraw war am 26. August 2020 in Dortmund auf dem Weg nach Hause, als er um 23.25 Uhr angegriffen und mit vielen Messerstichen getötet wurde. Die Polizei geht wegen des zielgerichteten und brutalen Vorgehens von einem geplanten Mord aus.

Mehrere Zeugen gaben an, dass ihnen schon an den Tagen zuvor ein Mann im Bereich des Tatorts aufgefallen war: am Wickeder Hellweg und im Bereich von Eichwaldstraße und Kornacker. Er wird so beschrieben: zwischen 25 und 35 Jahre alt, 1,80 Meter groß, schlank und Dreitagebart. Es soll dunkel und viel zu warm gekleidet gewesen sein.

Bei "Aktenzeichen XY" wurde auch ein Foto des Opfers gezeigt. Für einen entscheidenden Hinweis ist eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt.

Fall 3 (Kripo Dortmund, 24. März 1998): Wer sind die zwei brutalen Raubmörder?

Von der Kripo Dortmund wurde bei "Aktenzeichen XY" im Oktober 2021 auch ein Cold Case gezeigt: Seit mehr als 23 Jahren sucht die Polizei nach zwei Raubmördern, die am 24. März 1998 die 84-jährige Anne Saußen überfallen haben.

Die beiden Täter überraschten die Frau im Schlaf, fesselten und knebelten sie und durchsuchten die Wohnung, aus der sie Bargeld stehlen konnten. Die geknebelte 84-Jährige erstickte in der Nacht. 2021 gab es neue Hinweise durch einen Zeugen, weswegen der Fall neu aufgerollt wird. Die Belohnung liegt bei 5000 Euro.

Fall 4 (Kripo Düsseldorf, 21. Noveber 2020): Wer erkennt die Räuber auf den Fotos?

Am 21. November 2020 hatten vier maskierte und bewaffnete Räuber einen Discounter überfallen. Sie sperrten die Filialleiterin und die Angestellten ein und konnten aus einem Safe Geld erbeuten. Ihre 16 Kilo schwere Beute schleppten sie in schwarzen Sporttaschen aus dem Laden.

Bei "Aktenzeichen XY… ungelöst" wurden auch Fotos und Videos von Überwachungskameras gezeigt. Die Ermittler hoffen, dass die Zuschauer die 20 bis 25 Jahre alten Täter erkennen. Es gibt eine Belohnung von 1000 Euro.

"XY gelöst": Moderator Rudi Cerne stellte auch zwei gelöste Fälle vor

Moderator Rudi Cerne präsentierte in der Kategorie "XY gelöst" auch zwei gelöste Fälle. Zum einen konnte ein Überfall in Recklingshausen vom 14. Juli 2021 aufgeklärt werden. Die beiden Täter stellten sich freiwillig, nachdem sie erfahren hatten, dass ihr Foto bei "Aktenzeichen XY" gezeigt wurde.

Auch ein Cold Case der Kripo Stuttgart wurde gelöst: 1995 wurde Brigitta Jacobi ermordet. Gefundene DNA-Spuren konnten nach langer Zeit ausgewertet werden und führten die Ermittler zu einem 71-Jährigen, der mittlerweile in Hamburg lebte.

Katja Schultz-Metze ist Kandidatin für den XY-Preis

Mit dem XY-Preis werden auch 2021 Menschen für Zivilcourage geehrt. In der Oktober-Ausgabe von "Aktenzeichen XY" wurde mit Katja Schultz-Metze eine neue Kandidatin vorgestellt. Sie wurde in der Nacht vom 27. auf den 28. Juni 2020 von Schreien geweckt und eilte im Schlafanzug nach draußen.

Ein Mann hatte eine Frau in einen Graben gezerrt, um sie zu vergewaltigen. Katja Schultz-Metze konnte den Täter stoppen und die Frau befreien. Wenig später nahm die Polizei den Mann fest, der zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt wurde.

Übertragung und Wiederholung von "Aktenzeichen XY… ungelöst" im ZDF

"Aktenzeichen XY" lief am Mittwoch im ZDF. Die Übertragung gab es nicht nur im TV, sondern auch auf der Website des Senders im Live-Stream.

Wer die Sendung verpasst hat, findet die Folge von "Aktenzeichen XY" als Wiederholung in der Mediathek des ZDF. Wiederholungen gibt es aber auch im Fernsehen: am 13. Oktober ab 23.10 Uhr auf ZDFneo und am 14. Oktober ab 3 Uhr im ZDF.

Sendetermine von "Aktenzeichen XY"

"Aktenzeichen XY… ungelöst" läuft einmal im Monat an einem Mittwoch im ZDF. Das sind der aktuelle und der nächste Sendetermin:

  • Folge 571: 13. Oktober 2021, 20.15 Uhr
  • Folge 572: 17. November 2021, 20.15 Uhr

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.