Newsticker
Fast zwei Drittel der Deutschen befürworten allgemeine Corona-Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Anne Frank: Gedicht von Anne Frank wird versteigert

Anne Frank
22.11.2016

Gedicht von Anne Frank wird versteigert

Anne Frank ist durch ihr Tagebuch weltbekannt geworden.
Foto: dpa

Das jüdische Mädchen Anne Frank schrieb ein Gedicht kurz vor ihrem Untertauchen in ein Poesiealbum. Nun werden die handgeschriebenen Zeilen in den Niederlanden versteigert.

Ein Eintrag von Anne Frank in ein Poesiealbum aus dem Jahr 1942 wird am Mittwoch in den Niederlanden versteigert. Das damals zwölfjährige jüdische Mädchen habe die Zeilen am 28. März in das Album einer Freundin geschrieben, wenige Monate, bevor es sich mit seiner Familie vor den deutschen Besatzern in Amsterdam verstecken musste, sagte Thy Blankevoort vom Auktionshaus Bubb Kuyper in Haarlem.

Großes Interesse an achtzeiligem Gedicht

Das Interesse an der "extrem seltenen" Handschrift sei groß. Das achtzeilige Gedicht ist "Cri-Cri" gewidmet. Das ist der Kosename von Christiane van Maarsen, der älteren Schwester von Annes bester Freundin Jacqueline. Die ersten vier Zeilen stammen aus einer Zeitschrift aus dem Jahr 1938, für die letzten vier Zeilen dagegen ist keine Quelle bekannt. "Möglicherweise hat sie Anne Frank selbst verfasst", sagte Blankevoort. Unterschrieben ist das Gedicht mit "In Erinnerung an Anne Frank".

Nach Angaben des Ko-Direktors des Auktionshauses liegt der Einstiegspreis bei 30.000 Euro, doch rechnet er mit deutlich höheren Geboten. Anne und ihre Familie waren 1934  aus Deutschland in die Niederlande ausgewandert. Ab Juli 1942 versteckten sie sich vor den Nazis in einem Hinterhaus in Amsterdam, wo Anne Frank ihr berühmtes Tagebuch schrieb. Zwei Jahre später wurden sie verraten und in NS-Konzentrationslager deportiert.

Anne starb im Frühjahr 1945 in Bergen-Belsen an Typhus. Sie wurde 15 Jahre alt. Als einziger der Familie überlebte ihr Vater Otto Frank, der das Tagebuch seiner Tochter nach dem Krieg veröffentlichte. afp/AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.