1. Startseite
  2. Panorama
  3. Anni Friesinger-Postma sucht Herausforderung bei "Let's Dance 2017"

Let's Dance 2017

31.03.2017

Anni Friesinger-Postma sucht Herausforderung bei "Let's Dance 2017"

Anni Friesinger-Postma ist bei Let's Dance 2017 am Start.
Bild: Andreas Gebert (dpa)

Anni Friesinger-Postma gehört zu den bekanntesten deutschen Eisschnellläuferinnen. Die Teilnehmerin bei Let's Dance 2017 gewann drei Goldmedaillen bei Olympia und 16 WM-Titel.

Die 40-Jährige gehörte als Eisschnellläuferin zu den Allrounderinnen. Sowohl im Sprint über 500 Meter als auch auf der Ausdauerstrecke über 5000 Meter war sie international erfolgreich. Ihre größten Erfolge aber feierte sie über die Mittelstrecken (1000 und 1500 Meter), wo sie trotz einer Asthma-Erkrankung bis zu ihrem Karriereende 2010 zu den weltweit dominierenden Sportlerinnen gehörte.

Anni Friesinger-Postma stammt aus einer sportlichen Familie. Ihre Mutter war die polnischen Eisschnellläuferin Janina Korowicka und ihr Vater der deutsche Eisschnellläufer Georg Friesinger. Auch ihre Geschwister waren auf den schnellen Kufen unterwegs. Ihre Schwester Agnes war eine international erfolgreiche Eisschnellläuferin und Bruder Jan war zu seiner aktiven Zeit ebenfalls ein auf Mittelstrecken spezialisierter Eisschnellläufer.

Anni Friesinger-Postma gewann drei Goldmedaillen

Zum erstenmal machte Anni Friesinger-Postma bei den Olympischen Spielen 1998 in Nagano auf sich aufmerksam. Sie gewann sie über die 3000 Meter Bronze. Bei den Spielen 2002 in Salt Lake City gewann sie ihre erste Goldmedaille - und zwar in über 1500 Meter in Weltrekordzeit. Bei den Olympischen Spielen 2006 in Turin und 2010 in Vancouver holte Anni Friesinger-Postma jeweils Gold in der Team-Verfolgung. Unvergessen war ihr Sturz 2010 im Halbfinale, als sie kurz vor dem Ziel fiel und auf dem Bauch über die Ziellinie rutschte. Sie streckte im Rutschen ihr rechtes Bein nach vorne, löste damit die Zeitmessung aus, so dass sich das deutsche Team mit einem Vorsprung von zwei Zehntelsekunden für das Finale qualifizierte und am Ende den Titel gewann.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg
Anni Fiesinger rutschte auf dem Bauch ins Ziel.
Bild: Daniel Karmann/dpa

Schon bei Olympia in Vancouver hatte sie Probleme mit dem Knie. Die Verletzung hatte sie sich 2008 bei einem Radunfall zugezogen. Im November 2010 musste sie im Alter von 33 Jahren ihre Karriere beenden. 

"Let's Dance" als Herausforderung

Nach dem Ende ihrer sportlichen Karriere war Anni Friesinger-Postma als Unterstützerin der Deutschen Aidshilfe aktiv und betreibt in Salzburg und im niederländischen Sneek ein Geschäft für Kindermode sowie einen Web-Shop. 2009 heiratete sie in Salzburg ihren langjährigen Lebensgefährten, den ehemaligen niederländischen Eisschnellläufer und Olympiasieger Ids Postma.  Und jetzt freut sie sich auf Let's Dance: "Ich freue mich auf die Herausforderung eine neue Sportart zu erlernen, auf das tägliche Training und darauf neue Menschen bei "Let‘s Dance" kennen zu lernen", sagt sie. AZ

Mehr zu Let's Dance 2017 im News-Blog

 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren