Newsticker
Schweden beantragt Nato-Beitritt – Ukrainische Truppen melden Erfolge
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. DHDL: Nachbericht: Die Höhle der Löwen 2021 gestern: Produkte und Gründer in Folge 1 - Deal für Beneto Foods

DHDL: Nachbericht
23.03.2021

Die Höhle der Löwen 2021 gestern: Produkte und Gründer in Folge 1 - Deal für Beneto Foods

"Die Höhle der Löwen" 2021 kehrte gestern mit Folge 1 der neuen Staffel ins TV zu Vox zurück. Hier in unserem Nachbericht finden Sie alle Infos rund um die Gründer und Produkte der gestrigen Folge.

Es geht wieder los: Gestern am Montag, 22.03.21, starten die neuen Folgen von "Die Höhle der Löwen" 2021 beim Sender Vox. Auch in diesem Jahr suchen die verschiedenen Investoren wieder nach besonders ausgefallenen, kreativen und innovativen Ideen. Das Konzept der Show ist dabei denkbar einfach: Wer die Jury, bestehend aus Judith Williams, Carsten Maschmeyer, Georg Kofler, Ralf Dümmel, Dagmar Wöhrl, Nils Glagau und Nico Rosberg von sich und seinem Produkt überzeugt, erhält einen Deal mit einem oder mehreren Löwen.

Mit dabei war gestern unter anderem Lara Schuhwerk, welche ihr Start-up "Beneto Foods" vorstellte. Die 28-Jährige hat eine Pasta entwickelt, welche aus Insektenmehl besteht und möchte damit eine nachhaltige Quelle an Proteinen schaffen: "Grillen enthalten 50 Prozent mehr Protein als Hühner- oder Rinderfleisch, 15 Prozent mehr Eisen als Spinat und genauso viel Vitamin B12 wie Fisch. Außerdem erzeugen Grillen 100 Mal weniger CO2-Emissionen und verbrauchen 2000 Mal weniger Wasser als Rinder, um die doppelte Menge an Protein zu erzeugen", erklärte sie in ihrem Pitch vor den Investoren. Für die Forschung an neuen Produkten benötigt die Jungunternehmerin 80.000 Euro von den Löwen und bot diesen im Gegenzug 15 Prozent ihrer Firmenanteile an.

Auch Devran Sezek begab sich gestern in "Die Höhle der Löwen" und präsentierte den Investoren dort sein Produkt, welches den Namen "Compasstrainer" trägt. "Mit meiner Erfindung lernen Kinder spielend leicht das 1x1 des Fußballspielens. Einen Fußball an der richtigen Stelle sowohl mit dem linken als auch rechten Fuß zu treffen, ist schwieriger als man denkt", erklärte er den Löwen bei der Vorstellung seines Produkts. Der "Compasstrainer" arbeitet dabei mit verschiedenen Farben und Komponenten. Zur Vermarktung seiner Erfindung benötigt der 41-Jährige 150.000 Euro von den Investoren und bot dafür 20 Prozent seiner Firmenanteile.

Hier in unserem Nachbericht erfahren Sie, welche weiteren Produkte und Gründer gestern in Folge 1 noch auf die Löwen warteten und wer erfolgreich einen Deal abschließen konnte.

"Die Höhle der Löwen" 2021: Produkte und Gründer gestern in Folge 1

Für diese Produkte und Gründer gab es Deals

  • "bideo": Toilettenpapierbefeuchter. Drei Löwen stritten sich um den Deal, Gründer Thorsten Homma entschied sich schließlich für Ralf Dümmel. Der Deal: 100.000 Euro gegen eine Beteiligung von 20 Prozent.
  • "Beneto Foods": Pasta aus Insektenmehl von Lara Schuhwerk. Um dieses Produkt entbrannte ein heftiger Streit, den Nico Rosberg letztendlich gewann. Der Deal: 80.000 Euro gegen eine Beteiligung von 7,5 Prozent.
  • "Compasstrainer": Fußball-Trainingsgerät. Gründer Devran Sezek entschied sich schnell für Nils Glagau. Der Deal: 150.000 Euro gegen eine Beteiligung von 30 Prozent.

Für diese Produkte gab es keine Deals

  • "Repaq" - Plastikfreie und kompostierbare Verpackungen wurde von Hannes Füting, Katja Seevers und Sven Seevers vorgestellt.
  • "GetSteps" - Maßgefertigte, orthopägische Einlagen wurde von Annik Wolf und Vincent Hoursch präsentiert.

"Die Höhle der Löwen" 2021: Alle Infos zu Staffel 9

Hier bekommen Sie die wichtigsten Informationen rund um die Sendung:

Wer ist dabei?

Hier stellen wir die Investoren in der Jury von Die Höhle der Löwen 2021 vor.

Übertragung

So sehen Sie die Die Höhle der Löwen 2021 live im TV oder Stream.

Nächste Folge

Hier erfahren Sie wann die nächste Folge läuft: Die Höhle der Löwen 2021: Sendetermine, und Sendezeit.

(AZ)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.