Newsticker
RKI meldet 8103 Neuinfektionen und 96 Tote
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Deutscher Fernsehpreis 2019: Das sind die Nominierten

Nominierungen

31.01.2019

Deutscher Fernsehpreis 2019: Das sind die Nominierten

Auch dieses Jahr wird wieder der Deutsche Fernsehpreis verliehen. Wer nominiert ist.
Bild: Henning Kaiser, dpa (Archiv)

Der Deutsche Fernsehpreis wird heute, Donnerstag, 31. Januar, in Düsseldorf verliehen. Eine Übersicht, wer nominiert ist und wo Sie die Veranstaltung sehen.

Wie in jedem Jahr ist der Deutsche Fernsehpreis eine wichtige Veranstaltung der deutschen Fernsehbranche. Zahlreiche Stars dürfen auf eine Auszeichnung hoffen. Darunter auch der Komiker Luke Mockridge oder die Schauspielerin Paula Beer aus "Bad Banks". Wer die Trophäe mit nach Hause nimmt, wird heute am Donnerstag entschieden. Die Übersicht der Nominierten:

Die Nominierten für den Deutschen Fernsehpreis 2019:

Bester Fernsehfilm

  • "Aufbruch in die Freiheit" ( ZDF )
  • "Rufmord" (ZDF/Arte)
  • "Unser Kind" ( ARD/WDR)

Bester Mehrteiler

  • "Gladbeck" (ARD/Radio Bremen)
  • "Ku'damm 59" (ZDF)
  • "Der Staatsfeind" (Sat.1)

Beste Drama-Serie

  • "4 Blocks" (TNT Serie)
  • "Bad Banks" (ZDF/Arte)
  • "Das Boot" (Sky)

Beste Comedy-Serie

  • "Arthurs Gesetz" (TNT Comedy)
  • "jerks." (ProSieben/maxdome)
  • "Der Tatortreiniger" (NDR)

Beste Schauspielerin:

  • Paula Beer für "Bad Banks" (ZDF/Arte)
  • Vicky Krieps für "Das Boot" (Sky)
  • Désirée Nosbusch für "Bad Banks" (ZDF/Arte)
  • Anna Schudt für "Aufbruch in die Freiheit" (ZDF)
  • Rosalie Thomass für "Rufmord" (ZDF/Arte)

Bester Schauspieler:

  • Jonathan Berlin für "Die Freibadclique" (ARD/SWR/MDR/NDR/SR) und "Kruso" (ARD/MDR)
  • Sascha Alexander Gerak/Alexander Scheer für "Gladbeck" (ARD/Radio Bremen)
  • Thomas Schmauser für "Der große Rudolph" (ARD/BR/WDR/ORF)
  • Albrecht Schuch für "Der Polizist und das Mädchen" (ZDF), "Gladbeck" (ARD/Radio Bremen) und "Kruso" (ARD/MDR)
  • Tom Wlaschiha für "Das Boot" (Sky)

Beste Unterhaltung Primetime

  • "Let's Dance" (RTL)
  • "Ninja Warrior Germany - Die stärkste Show Deutschlands" (RTL)
  • "Wer weiß denn sowas? XXL" (ARD/HR/NDR)

Beste Moderation Unterhaltung

  • Daniel Hartwich für "Let's Dance" (RTL)
  • Luke Mockridge u.a. für "Luke! Die Schule und ich" (Sat.1)
  • Kai Pflaume/Bernhard Hoëcker/Elton für "Wer weiß denn sowas? XXL" (ARD/HR/NDR)

Beste Comedy

  • "Kroymann" (ARD/Radio Bremen/SWR/NDR/rbb)
  • "Die Martina Hill Show" (Sat.1)
  • "Sketch History" (ZDF)

Bestes Factual Entertainment

  • "Bares für Rares" (ZDF)
  • "First Dates - Ein Tisch für zwei" (Vox)
  • "Ich, einfach unvermittelbar?" (Vox)

Beste Information - Auslandsreporter

  • Natalie Amiri für ihre Berichterstattung aus dem Iran (ARD/BR)
  • Antonia Rados für ihren Bericht "Jemens langsamer Tod" (n-tv)
  • Carsten Stormer und Marc Wiese für "War Diary" (Arte/WDR)

Beste Dokumentation/Reportage:

  • "Heer, Stahl und Sturm - Wer Nazis verteidigt" (ARD/WDR)
  • "Im Schatten der Netzwelt - The Cleaners" (ARD/Arte/WDR/NDR/rbb/BBC)
  • "Kulenkampffs Schuhe" (ARD/SWR/HR)
  • "Unantastbar" (ZDF/Arte)
  • "Vergewaltigt - Wir zeigen an!" (ARD/WDR)

Beste Sportsendung:

  • European Championships (ARD/NDR/ZDF)
  • Ironman (ZDF)
  • ranNFL (ProSieben/ProSieben MAXX)

Der Deutsche Fernsehpreis live im Stream oder als Wiederholung im TV

Wer den Deutschen Fernsehpreis 2019 sehen möchte, kann das heute, Donnerstag, 31. Januar, um 20 Uhr im Livestream vom WDR machen. Die Wiederholung läuft ab 22.30 Uhr auf dem Sender ONE im TV. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren