Newsticker

Seehofer will Grenzkontrollen zu anderen EU-Staaten Mitte Juni aufheben
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Diese Lebensmittel werden am häufigsten weggeworfen

Welternährungstag 2017

16.10.2017

Diese Lebensmittel werden am häufigsten weggeworfen

Jährlich werden in Deutschland um die elf Tonnen Lebensmittel weggeworfen.
Bild: Arno Burgi, dpa (Symbolbild)

Auf der einen Seite herrschen Hungersnöte, auf der anderen werden Tonnen an Nahrung verschwendet. Diese Lebensmittel landen im Müll. Sie wollen das ändern? So geht's.

Der 16. Oktober ist dem Tag der Welternährung gewidmet, der synonym auch als Welthungertag betitelt wird. Denn: Hungersnot ist kein Phänomen der Vergangenheit, auch im 20. Jahrhundert leiden weltweit mehrere hundert Millionen Menschen an Hunger. Wie der Welthunger-Index zeigt, hat jeder neunte Mensch der Weltbevölkerung nicht genug zu Essen.

In einem „Erste-Welt-Land“ wie Deutschland ist das schwer nachzuvollziehen. Hierzulande ist Lebensmittelknappheit nicht zu spüren. Eher das Gegenteil trifft zu: Jeden Tag landen erhebliche Mengen an Nahrungsmitteln auf dem Müll. Die Verschwendung streckt sich über Industrie und Handel bis hin zu Großverbrauchern. Den größten Teil übernehmen Privathaushalte.

Haushalte produzieren meiste Lebensmittelabfälle

In Deutschland werden pro Jahr um die elf Millionen Tonnen Lebensmittel entsorgt, das ergab eine Studie der Universität Stuttgart aus dem Jahr 2012. Daten zum Jahr 2017 liegen derzeit nicht vor. Laut dem Referat für Lebensmittel und Ernährung der Verbraucherzentrale Bayern ist aber davon auszugehen, dass sich in den letzten Jahren keine grundlegenden Veränderungen ergeben haben.

Diese Lebensmittel werden am häufigsten weggeworfen

Mehr als die Hälfte der Abfälle wären demnach vermeidbar oder teils vermeidbar, das heißt die Lebensmittel sind zum Zeitpunkt der Entsorgung noch uneingeschränkt genießbar und landen aufgrund spezifischer Essengewohnheiten (zum Beispiel Abschneiden von Brotrinde) der Verbraucher auf dem Müll. Ergibt sich hier ein Muster, dem entgegengewirkt werden kann?

Diese Lebensmittel werden in deutschen Haushalten am häufigsten weggeworfen

Obst und Gemüse zählen zu den Lebensmitteln, die in deutschen Haushalten am häufigsten weggeworfen werden.
Bild: Florian Schuh, dpa-tmn (Symbolbild)

Ein Diagramm der Stuttgarter Studie zeigt: Am häufigsten landen Gemüse und Obst in deutschen Mülleimern. Äpfel, Bananen, Tomaten und Co übernehmen mit 26 und 18 Prozent das größte Stück der "Abfalltorte". Dicht gefolgt von Backwaren und Speiseresten. Mit insgesamt 71 Prozent bilden diese vier Nahrungsmittelgruppen den Hauptanteil der vermeidbaren und teilweise vermeidbaren Lebensmittelabfälle.

Michprodukte werden am zweithäufigsten verschwendet.
Bild: Baiba Opule, Fotolia (Symbolbild)

Unter die Kategorie der am zweithäufigsten verschwendeten Lebensmittel fallen Milchprodukte mit einem Anteil von 8 Prozent. Regelmäßig werden im selben Ausmaß auch Getränke weggeschüttet.

Fleisch und Fisch

Fisch und Fleisch landen seltener als andere Lebensmittel im Müll.
Bild: Nicolas Armer, dpa (Symbolbild)

Teigwaren sowie Fisch und Fleisch ranken auf einem ähnlichen Level der Verschwendungs-Skala. Mit einem Anteil von 5 und 6 Prozent vom Gesamtabfall, werden diese Lebensmittel am seltensten weggeworfen.

So landen zukünftig nicht mehr so viele Lebensmittel im Müll

Eine Sprecherin der Verbraucherzentrale Bayern gibt Tipps, wie Lebensmittelverschwendung zukünftig vermieden werden kann.

So sollten Mahlzeiten der kommenden Tage im Voraus geplant werden, damit die Zutaten gezielt eingekauft und dem Überkonsum entgegengewirkt werden kann. Ebenso können Impulskäufe, also spontan Einkäufe vermieden werden, indem man einen Einkaufszettel schreibt. Weniger ist mehr - statt "Hamsterkäufen" besser regelmäßig Einkaufen gehen und auf kleinere Mengen setzen.

An heißen Tagen sollte darauf geachtet werden, dass die Kühlkette vom Supermarkt bis nach Hause nicht zu lange unterbrochen wird. Mit Kühlelementen ausgestattet können zum Beispiel Tiefkühlprodukte auch an den heißen Tagen transportiert werden, ohne dass die Haltbarkeit vermindert wird. Im Haushalt ist ebenfalls auf die lebensmittelspezifische Lagerung zu achten. Wärmeempfindliche Produkte sollten stets im Keller, kühlen Räumen oder Kühlschrank aufbewahrt werden. Speisereste gehören zu den am häufigsten weggeworfenen Lebensmitteln. Das könnte allerdings vermieden werden - durch Einfrieren der Essensreste oder durch Weiterverarbeitung in anderen Gerichten.

Mindesthaltbarkeitsdatum ist nicht gleich Verbrauchsdatum

Weiter gilt: Sie sollten das Haltbarkeitsdatum im Auge behalten und Produkte mit aktuellstem Datum zuerst verzehren. Ein abgelaufenes Mindesthaltbarkeitsdatum bedeutet nicht automatisch, dass das Produkt nicht mehr gegessen werden kann. Viele Verbraucher wissen beispielsweise nicht, dass ein Mindesthaltbarkeitsdatum angibt bis zu welchem Zeitpunkt ein Produkt in der gewohnten Qualität mindestens (und nicht höchstens) haltbar ist.

Das Produkt sollte sorgfältig auf Qualität geprüft werden. Geben Aussehen, Geruch und gegebenenfalls Geschmack keine Anzeichen auf einen Qualitätsverfall, ist das Produkt in der Regel trotz abgelaufenem Datum zum Verzehr geeignet.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren