Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj zu Scheinreferenden: Annexionen machen Verhandlungen unmöglich
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Dschungelcamp 2020: Regen spült Giftspinnen ins Dschungelcamp - Toni Trips ist raus

Dschungelcamp 2020
19.01.2020

Regen spült Giftspinnen ins Dschungelcamp - Toni Trips ist raus

Der heftige Regen in Australien trifft auch das Dschungelcamp 2020. Für Kandidatin Toni Trips geht es aber ins Trockene: Sie ist raus.

Trockenes Hotelbett statt nasse Pritsche: Ex-"Deutschland sucht den Superstar"-Kandidatin Toni Trips (22) hat am Samstagabend die RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" verlassen müssen. Die jüngste Mitspielerin der Staffel bekam die wenigsten Anrufe der Zuschauer. "Was?", fragte Trips ungläubig und brach in Tränen aus.

Zuvor hatte bereits "Bachelor in Paradise"-Teilnehmer Marco Cerullo (31) die Sendung verlassen müssen. Ex-Politiker Günther Krause (66) schied bereits vor einer Woche aus medizinischen Gründen aus. Damit kämpfen noch neun mehr oder weniger prominente Kandidaten um die Dschungelkrone, die am kommenden Samstag im Finale verliehen wird.

Heftige Regenfälle treffen Dschungelcamp 2020

Heftige Regenfälle setzten das Camp im australischen Dschungel zwischenzeitlich unter Wasser. In der Sendung vom Samstagabend war zu sehen, wie die C-Promis nachts Unterschlupf in Holzhütten suchen mussten, weil es zu stark geregnet hatte und der Bach über die Ufer getreten war. Zudem kamen mehrere Spinnen und Schlangen aus ihren Verstecken, darunter nach Angaben der Moderatoren die giftige Trichternetzspinne.

Am Tag darauf beruhigte sich das Wetter an der australischen Ostküste zunächst. Der mehrere Tage andauerne Regen hatte zur Folge, dass die Behörden das Verbot von offenem Feuer aufhoben und die Camper erstmals ein Lagerfeuer entfachen durften. Aufgrund der schweren Buschbrände war zuvor lediglich ein Gaskocher erlaubt. (dpa)

Hier lesen Sie weitere News zum Dschungelcamp 2020.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.