Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj kritisiert beschlossenen Preisdeckel für russisches Öl als zu hoch
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Fluguntaugliche Maschine: Privatjet von Elvis Presley versteigert

Fluguntaugliche Maschine
28.05.2017

Privatjet von Elvis Presley versteigert

Der Lockheed-Privatjet, der einst von Rock'n'Roll-Legende Elvis Presley genutzt wurde.
Foto: GWS Auctions, Inc./AP (dpa)

Mehr als 400 000 Dollar für Flugzeugschrott? Das klingt nach einem schlechten Deal. Trotzdem hat eine fluguntaugliche Maschine bei einer Versteigerung in den USA diesen Preis erzielt - sie gehörte dem King of Rock 'n' Roll.

Ein Privatjet von Elvis Presley ist jetzt bei einer Online-Auktion versteigert worden. Das Höchstgebot für das fluguntaugliche Liebhaberstück aus dem Besitz der Rock'n'Roll-Legende (1935-1977) lag bei 430 000 Dollar (384 000 Euro).

Das gab das Auktionshaus GWS Auctions im kalifornischen Agoura Hills an. Über den Käufer der Maschine mit ramponiertem Cockpit und ohne Triebwerke wurden keine Angaben gemacht. Die breiten Sitze der luxuriös ausgestatteten Kabine der 1962 gebauten Lockheed Jetstar sind mit rotem Samt bezogen, auch die Toilette verfügt über eine Armlehne aus Samt. Nach Angaben des Verkäufers hat Presley Teile des Interieurs selbst entworfen. Mikrowelle und Fernseher im Original-Vintage-Look fehlen nicht, die Triebwerke dagegen schon. Dass der Jetstar bald wieder abhebt, gilt deshalb als ausgesprochen unwahrscheinlich.

Das Flugzeug steht bereits seit mehr als 30 Jahren auf einem Flugplatz bei Roswell im US-Bundesstaat New Mexico - dem Ort, den Verschwörungstheoretiker seit Jahrzehnten für einen UFO-Landeplatz halten. Der Privatjet war nicht das einzige Flugzeug des King of Rock 'n' Roll: Elvis sammelte nicht nur Cadillacs, sondern besaß gleich mehrere Maschinen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.