Newsticker
Bundestag beschließt Erleichterungen für Geimpfte und Genesene
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Flyboard: "Raketenmann" Franky Zapata schafft Ärmelkanal-Überquerung

Flyboard
05.08.2019

"Raketenmann" Franky Zapata schafft Ärmelkanal-Überquerung

"Raketenmann" Franky Zapata hat bei seinem zweiten Versuch den Ärmelkanal erfolgreich überquert.
Foto: Steve Parsons, dpa

"Raketenmann" Franky Zapata hat als erster Mensch auf einem Flyboard den Ärmelkanal überquert. Ende Juli war der Extremsportler noch gescheitert.

Franky Zapata hat es geschafft: Mit seinem Flyboard landete er nach 20 Minuten in der Luft in der Nähe von Dover in Großbritannien und schaffte damit eine´ echte Sensation. Der "Raketenmann", wie Franky Zapata sich auch selbst bezeichnet, startete am Sonntag an der französischen Küste in Sangatte und konnte nach einem Zwischenstopp zum Tanken die 35 Kilometer lange Strecke zurücklegen.

Den Treibstoff für sein Board, 45 Liter Kerosin, trug der Extremsportler in einem Rucksack auf dem Rücken. Er reichte nur für rund 18 Kilometer, deshalb musste Zapata musste auf halber Strecke an einer Schiffsplattform andocken und auftanken. "Das war immer noch sehr schwierig heute, aber ich habe abgebremst und konnte sicher andocken", sagt Zapata laut ARD . "Als ich das geschafft hatte, wusste ich, jetzt liegt der größte Brocken hinter mir." Mit einer Geschwindigkeit von etwa 140 Kilometern pro Stunde war der Sportler in einer Höhe von etwa 15 bis 20 Metern unterwegs.

"Raketenmann" Franky Zapata überquert den Ärmelkanal

Der 40-jährige Extremsportler aus Frankreich hatte bereits eine Woche zuvor versucht, den Meeresarm des Atlantiks zu überqueren. Er war jedoch beim Auftanken gescheitert und ins Meer gestürzt - das Schiff hatte in den Wellen leicht geschwankt und Zapata die Plattform verfehlt. Er wurde von Rettungskräften etwa 18 Kilometer vor der Küste unverletzt geborgen. "Man muss das hinnehmen und aus seinem Fehlern lernen", sagte der aus Marseillle stammende Sportler voller Enttäuschung nach dem gescheiterten Versuch. Auf Instagram hatte er seinen zweiten Versuch bereits angekündigt.

Franky Zapata hat das Flyboard, auf dem er den Weltrekord aufstellt, selbst erfunden. Seine Firma Zapata Racing hat für das Flyboard ein Patent angemeldet und verkaufte bereits im ersten Jahr mehr als 1500 Exemplare weltweit.

Vor der Ärmelkanal-Überquerung: Franky Zapata flog als "Raketenmann" schon vor Macron und Merkel

Am 14. Juli hatte Franky Zapata bei der Militärparade zum französischen Nationalfeiertag sein Flyboard präsentiert.

Foto: -

Als Merkel und Macron mit den anderen Staats- und Regierungschefs auf der Ehrentribüne an der Place de la Concorde saßen, hob Franky Zapata in martialischer Montur mit seinem Flyboard ab und drehte ein paar Runden um den Platz.

Mit seinem Flug über den Ärmelkanal konnte der 40-jährige Extremsportler seinem Idol Louis Blériot etwas näher kommen. Der nämlich überquerte vor 110 Jahren am 25. Juli 1909 als erster Mensch die Meerenge zwischen Frankreich und England in einem Flugzeug. (AZ, dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren