Newsticker
Niederlande melden 13 Omikron-Infektionen bei Reisenden aus Südafrika
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Freiburg: Leiche gefunden: Es ist die vermisste Joggerin

Freiburg
11.11.2016

Leiche gefunden: Es ist die vermisste Joggerin

Ein Spezialfahrzeug von Rettungstauchern steht am Donnerstag in Endingen an einem See.
Foto: Patrick Seeger, dpa

Sie brach zum Joggen auf und verschwand: Seit Sonntag suchte die Polizei in Endingen bei Freiburg nach einer 27-Jährigen. Nun wurde die Leiche der jungen Frau gefunden.

Die seit Sonntag vermisste Joggerin in Baden-Württemberg ist tot. Nach dem Verschwinden der 27-Jährigen in Endingen bei Freiburg war in dem Ort in Baden-Württemberg am Donnerstag eine Frauenleiche gefunden worden. Am späten Donnerstagabend teilte die Polizei mit, es sei zweifelsfrei die Leiche der Vermissten. Weitere Einzelheiten sollten am Freitag mitgeteilt werden. Die gerichtsmedizinischen Untersuchungen seien noch nicht abgeschlossen.

Der Fundort lag in einem kleinen Waldstück in den Weinbergen des bekannten Kaiserstuhls. Die Polizei sperrte den Fundort großräumig ab.

Junge Frau kam von Joggingrunde nicht mehr zurück

Die junge Frau war am Sonntagnachmittag zu einer Joggingrunde aufgebrochen. Als sie nicht wie angekündigt nach einer Stunde zurück war, meldeten Angehörige sie als vermisst. Die Polizei startete daraufhin eine Suchaktion, bei der auch Spürhunde zum Einsatz kamen. Dabei sei am Donnerstag die Leiche entdeckt worden. Die Polizei schließt ein Verbrechen nicht aus. Möglich sei auch ein Unglück. Hinweise auf einen anderen Grund des Verschwindens gebe es derzeit nicht. Es seien gerichtsmedizinische Untersuchungen im Gang, erklärte die Polizei. Am Freitag sollten weitere Erkenntnisse mitgeteilt werden.

Polizei suchte in den Weinbergen

Auf der Suche nach der Frau hatte die Polizei Spezialtaucher eingesetzt. Sie suchten am Donnerstag den Grund und das Wasser zweier Seen in der Gemeinde ab, sagte ein Polizeisprecher. Bei einem der beiden Seen war für die Suchaktion das Wasser abgelassen worden. Die Taucher suchten den Angaben zufolge ohne konkreten Verdacht. Auch die Zuflüsse wurden unter die Lupe genommen. Gefunden wurde die Joggerin dabei nicht.

Parallel suchten Polizisten zudem in den Weinbergen dortige Hütten ab, Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) setzten erneut Drohnen mit Wärmebildkameras ein.

Lesen Sie dazu auch

In der Region gab es zuletzt mehrere Fälle

Erst kürzlich war eine Frau in Freiburg tot an einem Flussufer aufgefunden worden. Die 19 Jahre alte Studentin war vergewaltigt und getötet worden. Vom Täter fehlt bis heute jede Spur.

Zudem hatte es zuletzt eine Häufung anderer schwerer Straftaten in der badischen Universitätsstadt gegeben. So war ein Mann, der öffentlich uriniert hatte, von drei Männern geschlagen worden - und wenig später gestorben. Auch in diesem Fall hat die Polizei keine Spur.

Die Ermittler arbeiten deshalb seit Monaten an der Kapazitätsgrenze. Die tote Joggerin kommt nun hinzu. Der Fall der getöteten Studentin und andere Taten hatten in der Stadt und Umgebung Unsicherheit ausgelöst. dpa/AZ/AFP

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.