Newsticker
Österreich geht wohl in Lockdown-Verlängerung
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Für immer und dich": So war der Schwarzwald-Tatort gestern

Tatort Kritik

10.03.2019

"Für immer und dich": So war der Schwarzwald-Tatort gestern

Die Kommissare Franziska Tobler (Eva Löbau) und Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) in einer Szene des neuen Schwarzwald-Tatort "Für immer und dich".
Bild: Benoit Linder, SWR

Der vierte Schwarzwald-Tatort mit Eva Löbau und Hans-Jochen Wagner bietet menschliche Dramen und einen realen Fall als Vorlage. Lohnt sich "Für immer und dich"? Die Kritik.

  • "Für immer und dich" heißt der neue Tatort aus dem Schwarzwald, der gestern am Sonntag (20.15 Uhr) im Ersten lief.
  • Der vierte Einsatz der Tatort-Ermittler Tobler und Berg erinnert an den Fall der jahrelang vermissten Maria H. aus Freiburg.
  • In unserem Schnellcheck bekommen Sie alle Infos zu den Tatort-Kommissaren, Handlung, Kritik und Darstellern.

Handlung: Der Schwarzwald-Tatort gestern im Schnellcheck

Sommerhitze, flirrendes Licht, milde Nächte. Ein Mann und ein Teenager fahren durch den Schwarzwald, einander nah, doch auch mit einer unterschwelligen Anspannung. Ein Paar? Oder doch eher Vater und Tochter? Als ein Jugendlicher den beiden eine Laptoptasche aus dem Wagen klaut, wird der Mann so nervös, dass er den Dieb auf der kurvigen Straße verfolgt. Kurze Zeit später hat er die Tasche wieder - der Dieb und sein Moped aber liegen im Abgrund.

Den Tatort-Kommissaren ist schnell klar, dass es Fremdeinwirkung gab und der Fahrer flüchtig ist. Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) übernimmt die Ermittlungen, während Franziska Tobler (Eva Löbau) sich um den schon seit zwei Jahren offenen Fall der verschwundenen Emily Arnold kümmert. Deren Mutter glaubt, ihre Tochter lebend gesehen zu haben.

Friedemann kennt das schon und rechnet mit einer neuen Enttäuschung, Franziska geht der Sache trotzdem akribisch nach. Und es gibt einen Durchbruch: Als der Unfallwagen in Friedemanns Fall aufgespürt wird, findet sich darin DNA von Emily Arnold. Es scheint möglich, dass die inzwischen 15-Jährige tatsächlich noch lebt.

Kritik: Lohnt es sich, bei "Für immer und dich" einzuschalten?

Einen solchen Tatort findet man selten. „Für immer und dich“ ist ein Mix aus Road Movie, einem ansatzweise gut durchdachten Krimi und einer Missbrauchsgeschichte. Der etwa 40-jährige, überforderte Martin Nussbaum (Andreas Lust) fährt mit der 15-jährigen Emily Arnold (Meira Durand, eine Entdeckung!) quer durch Europa und nutzt dabei seine Macht- und Autoritätsposition aus, um eigene Bedürfnisse zu befriedigen. Sie ist keine Lolita, sondern sucht den Weg zurück in die Kindheit.

Martin Nussbaum (Andreas Lust) mit der 15-jährigen Emily Arnold (Meira Durand).
Bild: Benoit Linder, SWR

Und hat nicht Emilys Mutter die Tochter unten vor ihrem Wohnhaus gesehen? Das Publikum weiß von Emilys Rückkehr nach Freiburg und ist somit der Polizei ein ganzes Stück voraus. Friedemann Berg hatte die Untersuchungen geleitet, bis die Akte geschlossen wurde. Er misstraut den Aussagen von Emilys Mutter. Wie in den meisten TV-Krimis sieht auch Kommissarin Tobler, die sich über einen positiven Schwangerschaftstest freut, den Fall sensibler: „Seine Welt besteht nur aus ihm“. Was, wenn die Mutter recht hat?

Waren die Tatort-Folgen aus dem Schwarzwald bislang meist düster ausgefallen, besticht das Drama „Für immer und dich“, nicht nur durch den gleichnamigen Song von Rio Reiser, den der Kriminelle im Auto spielt. Die Filmsprache, die die Regisseurin Julia von Heinz nutzt, füttert sie mit flirrender Sonne und sommerlicher Freizügigkeit.

Gedreht wurde die neue Episode der ARD-Krimireihe in der Hitze des vergangenen Sommers, unter anderem in einer Hochhaussiedlung in Freiburg. Diese war Schauplatz einer realen Kriminalgeschichte, die überregional Schlagzeilen machte. Die damals 13 Jahre alte Freiburgerin Maria H. verschwand im Mai 2013 mit einem rund 40 Jahre älteren Mann. Mehr als fünf Jahre lang waren die beiden untergetaucht und lebten im Ausland.

Als der "Tatort" gedreht wurde, war Maria H. noch verschwunden. Ende August vergangenen Jahres, kurz nach dem Ende der Dreharbeiten, kam die inzwischen 18-Jährige freiwillig nach Freiburg zurück, ihr heute 58 Jahre alter Begleiter wurde in Italien festgenommen. Ihm droht in den nächsten Wochen vor dem Landgericht in Freiburg der Prozess.

Schauspieler: Das sind die Darsteller im Schwazwald-Tatort gestern

  • Franziska Tobler: Eva Löbau
  • Friedemann Berg: Hans-Jochen Wagner
  • Cornelia Harms: Steffi Kühnert
  • Martin Nussbaum: Andreas Lust
  • Emily Arnold: Meira Durand
  • Michaela Arnold: Kim Riedle
  • Luise Nussbaum: Ursula Werner
  • Rolf Nussbaum: Antonio Wannek

Tatort gestern: Vorschau, Stream und ganze Folgen in der ARD-Mediathek

Das Erste zeigt alle Tatort-Folgen parallel zur TV-Ausstrahlung am Sonntag auch als Live-Stream in der ARD-Mediathek (zur Mediathek). Die Folgen sind dort im Anschluss über mehrere Wochen abrufbar - aus Jugendschutzgründen allerdings nur zwischen 20 und 6 Uhr. Ein Vorschau zu jedem neuen Fall postet das Erste zudem immer auch auf der Tatort-Facebook-Seite.

 

Kommissare: Tobler und Berg sind das Tatort-Team im Schwarzwald

"Für immer und dich" ist der vierte Fall für das Tatort-Team aus dem Schwarzwald, das beim SWR die Ermittler aus Konstanz beerbte. Seit Oktober 2017 ermitteln Eva Löbau als Franziska Tobler und Hans-Jochen Wagner (Friedemann Berg) in der Region rund um Freiburg.

Der Tatort lockt Sonntag für Sonntag Millionen vor den Fernseher. Aber wer ermittelt eigentlich wo? Diese  Kommissare bzw. Teams sind derzeit im TV-Einsatz.
23 Bilder
Tatort-Kommissare: Wer ermittelt wo?
Bild: Thomas Kost, WDR

Beide sind im Schwarzwald tief verwurzelt. Tobler ist verheiratet. Sie steht nicht gerne im Mittelpunkt, ist eher unscheinbar, ermittelt dafür aber klug und überlegt. Ganz anders ist da ihr Kollege Friedemann Berg, der allein schon wegen seiner körperlichen Erscheinung auffällt. Nicht nur sein Humor trifft nicht immer auf Gegenliebe, auch bei seinen Ermittlungen eckt der energische Hauptkommissar schon mal an. 

Sendetermine: Das sind die kommenden Tatort-Folgen am Sonntag

  • 17. März: "Tatort: Spieglein, Spieglein" (Münster)
  • 24. März: "Tatort: Der Tod ist unser ganzes Leben" (München)
  • 31. März: "Tatort: Bombengeschäft" (Köln)
  • 07. April: "Polizeiruf 110: Kindeswohl" (Rostock)
  • 14. April: "Tatort: Inferno" (Dortmund)
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren