Newsticker

Tschechien, Luxemburg und Tirol zu Corona-Risikogebieten erklärt
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Gerald Asamoah wurde ausgeraubt

25.06.2009

Gerald Asamoah wurde ausgeraubt

Gerald Asamoah wurde ausgeraubt
Bild: DPA

Gelsenkirchen (dpa) - In das Haus des früheren Fußball-Nationalspielers Gerald Asamoah in Marl (Nordrhein-Westfalen) ist am vergangenen Wochenende eingebrochen worden.

Der Bundesliga-Profi vom FC Schalke 04 bestätigte nach dem Trainingsauftakt am Donnerstag in Gelsenkirchen einen Bericht der "Bild"-Zeitung. Die unbekannten Täter hatten zwischen Freitagabend und Montagmorgen die Balkontür aufgehebelt und vor allem Schmuck entwendet. Neben Autoschlüsseln und Bekleidung stahlen die Diebe auch die WM-Medaillen Asamoahs von 2002 und 2006 sowie seine WM-Uhr von 2006. "Das tut weh. Aber ich bin froh, dass meine Familie nicht zu Hause war", sagte der 30 Jahre alte Stürmer.

Ein Wegzug aus dem alarmgesicherten Haus kommt für Asamoah zunächst nicht infrage. "Natürlich macht man sich seine Gedanken, aber ich wohne schon seit sechs Jahren in Marl. Es wird keinen Schnellschuss geben", sagte er. Seine Frau und die zwei Kinder hatte am Wochenende Verwandte in Hannover besucht, der Spieler selbst drehte in Köln einen Werbespot.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren