Newsticker
Ethikrat-Mitglied spricht sich gegen allgemeine Impfpflicht aus
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Glosse: Keine Ware: Briten stellen Fotos von Essen in Supermarkt-Regale

Glosse
26.10.2021

Keine Ware: Briten stellen Fotos von Essen in Supermarkt-Regale

Besser als nichts: Ein Bild von einem Apfel. Oder sogar zweien.
Foto: Imago Images

Potemkin lässt grüßen: Wer in England einkaufen geht, muss damit rechnen, dass er nur Attrappen von Lebensmitteln in den Läden findet. Eigentlich eine Riesenidee.

Es ist Zeit für eine Ehrenrettung des Gregor Alexandrowitsch Potemkin. Dem russischen Fürsten wurde allerhand nachgesagt – bis hin zu einer Affäre mit Zarin Katharina der Großen. Dass wir 230 Jahre nach seinem Tod noch über ihn reden, beruht allerdings auf einer üblen Nachrede.

Potemkin soll Attrappen von ganzen Dörfern aufgebaut haben, um der durchreisenden Herrscherin blühende Landschaften mit glücklichen Russen vorzugaukeln. Schöne Geschichte, stimmt nur leider nicht.

Als Sprichwort haben die Potemkinschen Dörfer trotzdem alle Zeiten überdauert. Britische Supermarktkunden zum Beispiel werden dieser Tage daran erinnert, wenn sie sich den Regalen mit erlesenen Köstlichkeiten nähern – und dann feststellen müssen, dass da gar kein Obst und Gemüse liegt, sondern nur Fotos von Obst und Gemüse.

Lieferprobleme in Großbritannien: Supermärkte verkleinern Sortiment

Wegen der akuten Lieferprobleme und steigender Lebensmittelpreise haben die Läden das Sortiment verkleinert – und durch Attrappen ersetzt. Klingt nach britischem Humor, aber ganz ehrlich, das eröffnet doch völlig neue Möglichkeiten!

Der Hund als Attrappe muss morgens nicht bei drei Grad und Nieselregen raus. Der mitteilungsbedürftige Kollege im Büro garantiert in der Pappaufsteller-Variante himmlische Ruhe. Fake-Fußballfans kriegen sich nicht in die Haare. Die Auto-Attrappe braucht keinen Sprit.

Lesen Sie dazu auch

Und das Foto einer Chipstüte ist abends auf dem Sofa eh viel besser für den Cholesterinspiegel. Der alte Potemkin hätte es nicht schöner hingekriegt.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.