1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Google Doodle": "King of Blues" B.B. King wäre heute 94 geworden

"Google Doodle" heute

16.09.2019

"Google Doodle": "King of Blues" B.B. King wäre heute 94 geworden

B.B. King gilt als Blues-Legende und wäre heute 94 Jahre alt geworden. Daher ehrt Google den Ausnahmekünstler mit einem Doodle in Form eines Videos.
Bild: Henning Kaiser, dpa

B.B. King war der Meister des Blues - heute ziert er das aktuelle Google Doodle und hätte seinen 94. Geburtstag gefeiert. Google hat für ihn ein Video erstellt.

Blues-Legende B.B. King ist heute das "Google Doodle" - vor genau 94 Jahren kam er am 16. September 1925 auf einer Plantage im Missisippi Delta zur Welt. B.B. King, eigentlich Riley B. King, und seine gefühlvollen Gitarrensoli werden von seinen Fans immer noch an einem einzelnen Ton erkannt. Mit seiner Musik wurde der "King of Blues" zur Blaupause folgender Generationen von Rock- und Bluesmusikern. Heute wäre er 94 Jahre alt geworden. Daher ehrt Google den Ausnahmekünstler mit einem Doodle in Form eines Videos.

B.B. King wird mit einem "Google Doodle"-Video geehrt

Das aufwendige Google Doodle zu Ehren des Blues-Musikers B.B. King ist im Comic-Stil gehalten und wurde mit Unterstützung der Familie von B. B. King erstellt. Die Arbeit umfasste ein großes Team von Grafikern, Künstlern, Musikern und weiteren Kreativen. Das Logo des Doodles zeigt den Musiker – wie sollte es anders sein – mit seiner Gitarre. Im Hintergrund erinnert der Google-Schriftzug an eine alte Leuchtreklame. Ein pulsierender Pfeil zeigt, in welche Richtung es zu seinem Auftritt geht und dient gleichzeitig als Play-Button.

Wer auf den Pfeil klickt, wird auf eine rund zweiminütige Reise durch die Lebensgeschichte des Blues-Musikers mitgenommen. Das Video beginnt mit der bereits beschriebenen Szene und zeigt den Musiker anschließend im fortgeschrittenen Alter auf der Bühne, während er seinen Song "The Thrill Is Gone" spielt. Dieser Song wird in den folgenden zwei Minuten im Hintergrund abgespielt und das Video nimmt uns mit auf eine Reise durch das Leben von B. B. King. Sie beginnt auf der Farm seines Vaters und der Zuschauer sieht alle wichtigen Stationen im Leben des Musikers. Im Hintergrund läuft die Musik der Blues-Legende, die zum Abschluss des Videos auf der Bühne steht und performt.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

"Google Doodle" heute: B.B. Kings hatte eine schwere Kindheit

In seiner Biographie sagte der Afroamerikaner, dass er den Blues so spiele, wie er ihn als Kind im Mississippi-Delta gehört habe. Und mit dieser Musik hat er unzählige Rock- und Bluesmusiker beeinflusst. King wird als Sohn armer Plantagenarbeiter in Indianola, Mississippi geboren. Der Vater verlässt die Familie, als er vier ist. Seine Mutter stirbt bald darauf. Wie im Doodle illustriert, erlebt der junge Riley B. King schwere Feldarbeit. Doch er singt in Gospelchors und bringt sich selbst das Gitarrespielen bei. Sein Können beweist er, indem der Musiker von einem Südstaaten-Gasthaus zum nächsten zieht.

Einzigartig machte ihn sein kraftvoller, doch gefühlvoller Gitarrenanschlag. Ende der 40er Jahre ging er nach Memphis. Dort engagierte man ihn als sogenannten "Blues Boy" für eine Radio-Show. Aus "Blues Boy" wurde B.B. - und der Erfolg ließ nicht mehr lange auf sich warten.

"Google Doodle" am 16. September: B.B. King kostete das Leben voll aus

B.B. King trat bis ins hohe Alter noch auf. Seine Gitarren nannte er liebevoll "Lucille". Insgesamt hat King mehr als 50 Alben veröffentlicht und zahlreiche Preise gewonnen. Allein 15 Grammys räumte er für Songs wie "The Thrill Is Gone" und "There Must Be A Better World Somewhere" sowie für das gemeinsam mit Eric Clapton produzierte Album "Riding with the King" ab.

Seinem Biografen gestand King, das für ihn nur eins das Musizieren übertreffe. "Richtiger Sex mit einer richtigen Frau", sagte B.B. King. Kein Wunder, dass dem King of Blues die Vaterschaft von mindestens 15 unehelichen Kindern von 15 Frauen nachgesagt wird. Im Mai 2015 starb B.B. King im Alter von 89 Jahren, er litt seit langem an einer Diabetes-Erkrankung. (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren