Newsticker

Zahl der Corona-Todesfälle binnen 24 Stunden fast auf Rekordhoch
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Google ehrt heute Christian Doppler

Google Doodle

29.11.2017

Google ehrt heute Christian Doppler

Das Google Doodle am 29. November 2017 zeigt Christian Doppler. Er bewies 1845 erstmals den Dopplereffekt.
Bild: Screenshot Google

Christian Doppler hatte sich als Mathematiker und Physiker einen Namen gemacht. Wer ist dieser Mann, der heute mit einem Google Doodle geehrt wird?

"Was haben Flugzeuge, schnelle Autos, rote Blutkörperchen, klopfende Herzen, Gase in dichten Rohren und die Sterne am Himmel gemeinsam?" Mit dieser einleitenden Frage beginnt die Homepage der Christian Doppler Forschungs- und Gedenkstätte Salzburg, die einem der wichtigsten Söhne der Stadt gewidmet ist. Zum 214. Geburtstag des Naturwissenschaftlers präsentiert Google ein Doodle, das Christian Doppler mit einem Flugzeug zeigt. Der Salzburger entdeckte ein physikalisches Prinzip, den nach ihm benannten Doppler-Effekt.

Was also haben Flugzeuge, Sterne und Blutkörperchen gemeinsam? Die Antwort lautet: Ihre Geschwindigkeit wird mithilfe des Doppler-Prinzips gemessen. Dieses physikalische Prinzip hat Christian Andreas Doppler entdeckt. Er wurde am 29. November 1803 in Salzburg geboren, studierte später in Wien Mathematik und Physik und in Salzburg Philosophie. Er arbeitete zunächst als Assistent in Wien, 1835 nahm er in Prag eine Professorenstelle an. Nur ein Jahr später heiratete Christian Doppler Mathilde Sturm, mit der er fünf Kinder großzog.

Christian Doppler: Doppler-Effekt 1845 beweisen

Am 25. Mai 1842 veröffentlichte Christian Doppler sein Buch "Über das farbige Licht der Doppelsterne", in dem er voraussagte, wie sich Sender und Empfänger einer Welle bewegen: Bei der Annäherung ergebe sich eine höhere Frequenz, eine tiefere Frequenz erreiche den Empfänger, wenn sie sich auseinander bewegten - der Doppler-Effekt. Dieses Buch machte ihn in der ganzen Welt bekannt. 1845 wurde das erste Experiment durchgeführt, das den Doppler-Effekt bewies.

Sechs Jahre nach der Veröffentlichung seines Buchs kehrte Doppler als Mitglied der kaiserlichen Akademie der Wissenschaft nach Wien zurück und wurde Professor am Polytechnischen Institut, wo er selbst studiert hatte. 1850 wurde Christian Doppler der erste Direktor des physikalischen Instituts. Bei einem Krankenurlaub in Venedig starb Christian Doppler nur drei Jahre später im Alter von 49 Jahren an einer Lungenerkrankung. sh

Lesen Sie auch:

Google Doodle heute ehrt Erfindung des Lochers

Mensch ärgere dich nicht: Wer erfand das Spiel?

Hannah Höch: Google Doodle erinnert an Künstlerin 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren