Newsticker
Koalitionsverhandlungen von SPD, FDP und Grünen sollen Donnerstagnachmittag starten
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Heidelberg: Schwer verletzt: Kampfhunde attackieren Jugendlichen

Heidelberg
11.06.2019

Schwer verletzt: Kampfhunde attackieren Jugendlichen

Der Hundeführer konnte laut Polizei seine beiden Kampfhunde nur schwer von dem 15-jährigen Radfahrer trennen.
Foto: Jens Büttner, dpa (Symbolbild)

Die Polizei ermittelt gegen einen 16-Jährigen, da dessen Kampfhunde am Montagabend einen 15-Jährigen attackiert haben. Die Tiere waren nicht angeleint.

Ein Jugendlicher ist in Leimen in der Nähe von Heidelberg von zwei Kampfhunden attackiert und schwer im Gesicht und am Körper verletzt worden. Wie die Polizei in Mannheim am Dienstag mitteilte, war der 15-Jährige am Montagabend mit dem Fahrrad an dem Hundeführer vorbeigefahren, der die beiden Tiere währenddessen am Halsband festhielt und nicht angeleint hatte.

Nachdem der Jugendliche schon an den Tieren vorbeigefahren war, liefen die Hunde ihm hinterher und attackierten ihn. Der 16-jährige Hundeführer habe die Tiere nur mit Gewalt von dem 15-Jährigen trennen können, hieß es. Gegen den 16-Jährigen werde nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.