1. Startseite
  2. Panorama
  3. In Russland herrscht das größte Zeitzonen-Kuddelmuddel

Zeitumstellung

04.09.2018

In Russland herrscht das größte Zeitzonen-Kuddelmuddel

Dmitri Medwedew und Wladimir Putin: zwei russische Präsidenten, die sich bei der Zeitumstellung nicht einig waren.
Bild: Maxim Shipenkov, dpa

In Russland drehen manche Regionen selbst an der Uhr, wenn sie Lust dazu haben. Und mit jedem Präsidenten ändern sich die Vorgaben.

Dmitri Medwedew, 2011 noch russischer Präsident, hatte sich große Sorgen um Kühe gemacht. Das Trauma, zur falschen Zeit gemolken zu werden, hatte er bei der Vorstellung seiner Pläne zur Zeitumstellung gesagt, wolle er den Tieren ersparen, aber auch Menschen den Druck nehmen, zwei Mal im Jahr an der Uhr drehen zu müssen.

Etwas unausgegoren war die Idee des Präsidenten zwar, die Menschen schüttelten den Kopf: Haben wir denn keine anderen Sorgen? Hatten sie, der Medwedew’sche Zeitplan griff dennoch: Russland lebte ab 2011 in der ewigen Sommerzeit, auch wenn die Ewigkeit in diesem Falle gerade einmal drei Jahre andauerte, wie auch die Einschmelzung der Zeitzonen, die Medwedew ebenfalls angeordnet hatte: aus elf wurden neun Zonen. Doch kaum saß Wladimir Putin, Medwedews Vorgänger wie Nachfolger, auf dem Präsidentenstuhl, kamen wieder zwei dazu. Sommerzeit ade, die ewige Winterzeit hielt Einzug.

Europa will die Zeitumstellung auf Sommerzeit

An der Uhr drehen? Was die Europäer nicht wollen und wohl bald nicht mehr sollen, das wollten die Russen schon früher nicht. Doch gerade jetzt, wenn der Sommer langsam zu Ende geht, fangen sie an, sich wieder darüber zu beklagen, dass die Abende viel zu schnell dunkel werden. In Moskau geht die Sonne derzeit gegen 19 Uhr unter. „Schlecht“, sagt Arkadi Tischkow. Das Land verliere im kurzen russischen Sommer unnötig Sonnenstunden, kritisiert der Geograf von der russischen Akademie der Wissenschaften.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dabei sind russische Sommer wirklich ganz wunderbar – findet nicht nur Tischkow, sondern auch ein Drittel der Bevölkerung, die mit der ewigen Winterzeit so gar nicht zufrieden ist. Und auch nicht mit der ewigen Sommerzeit, wie staatliche Meinungsforscher herausfanden. Zurück also zur Zeitumstellung, im Frühjahr wie im Herbst? Geht auch wieder nicht.

Denn das Gesetz, das seit 2014 die Zeit in Russland regelt, besagt, die Winterzeit gelte für immer. Doch nicht jede Region hält sich daran. Bereits zehn Gegenden leben einfach nach ihrer eigenen Zeit. Warum? Es sei ihnen zu dunkel am Morgen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Zeitumstellung
Zeitumstellung

10 Fakten zur Zeitumstellung, die Sie kennen sollten

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket