Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Deutsches Rotes Kreuz startet Winterhilfe in der Ukraine
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Internet: Die wichtigsten Google-Suchfragen: Wir beantworten sie

Internet
13.12.2018

Die wichtigsten Google-Suchfragen: Wir beantworten sie

„Wie heißt die Mutter von Niki Lauda?“ Eine der großen Fragen 2018.
Foto: Lukas Schulze, dpa

Der weltweit größte Suchmaschinen-Betreiber hat seinen Jahresrückblick vorgestellt. Hier bekommen Sie das geballte Wissen.

Die verkorkste Fußball-WM, Daniel Küblböcks Verschwinden, die Mondfinsternis im Juli und der gefühlt ganzjährig spinnende Eichenprozessionsspinner – all diese Ereignisse haben es in die Trendliste der Google-Suchfragen 2018 geschafft. Im Jahresrückblick, den der weltweit größte Suchmaschinen-Betreiber jetzt vorgestellt hat, taucht jedoch auch eine ganze Reihe weniger offensichtlicher Fragen auf. Hier eine Auswahl, mit der Sie in zehn Jahren noch bei Trivial Pursuit punkten können:

Was sind Permanenzen?

Entweder ist ganz Deutschland im Jahr 2018 der Glücksspielsucht verfallen – oder diese Frage hängt einfach mit der „Wer wird Millionär“-Show von Ende September zusammen, als Wiesn-Kellnerin Michaela Maier die Antwort wusste und mit einer halben Million Euro nach Hause ging. Also: Permanenzen sind Statistiken im Roulette, die die bereits gefallenen Zahlen und Farben dokumentieren. Manch ein Spieler meint, daraus ablesen zu können, wo die Kugel beim nächsten Mal liegen bleibt.

Was bedeutet RS?

Diese Abkürzung aus der App Snapchat hat die Deutschen monatelang ganz ratlos gemacht. Erst Ende Oktober ging das Suchaufkommen zurück, seitdem scheint auch der letzte Snapchat-Nutzer zu wissen, dass RS einen „Rundsnap“ anzeigt, also ein Foto oder Video, das mehrere Kontakte gleichzeitig erhalten haben.

Lesen Sie dazu auch

Wie heißt die Mutter von Niki Lauda?

Eine Frage, die die Deutschen ab Sommer 2018 monatelang um den Schlaf brachte – war der Song von Almklausi und Specktakel doch der Ballermann- und Wiesnkracher des Jahres. Wer es ernsthaft wissen will: Sie heißt Elisabeth. Wer nur noch ein letztes Mal mitgröhlen möchte: „Mama Laudaaa!“

Wie alt ist Prinz Harry?

Die britischen Royals sind gleich viermal in Googles Top-Listen vertreten. Meghan Markle etwa war die am zweithäufigsten gegoogelte Prominente nach Daniel Küblböck, vor allem im Mai zur königlichen Hochzeit (eine der meistgesuchten Schlagzeilen 2018) und im Oktober, als der Palast die Nachricht vom ersten Baby des Traumpaars bestätigte. Der jüngste Sohn von Kate und William übrigens, falls Sie sich gerade die Frage stellen, heißt Louis Arthur Charles. Ach ja, und Harry ist 34.

So verliebt zeigten sich Prinz Harry und Meghan als frisch vermähltes Pärchen in der Öffentlichkeit. Das war noch vor der Geburt ihres Sohnes Archie.
17 Bilder
Die schönsten Momente von Prinz Harry und seiner Meghan
Foto: Ben Birchall, dpa
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.