1. Startseite
  2. Panorama
  3. Kinder von Prinzessin Madeleine gehören nicht mehr zum Königshaus

Schweden

07.10.2019

Kinder von Prinzessin Madeleine gehören nicht mehr zum Königshaus

Die Kinder der schwedischen Prinzessin Madeleine und ihres Mann Chris O'Neill, Leonore und Nicolas sowie die kleinste Tochter Adrienne, sind nicht mehr Mitglied des Königshauses.
Bild: Patrick Van Katwijk, dpa

Das schwedische Königshaus schrumpft - das hat König Carl XVI. Gustaf entschieden. Welche Prinzen und Prinzessinnen künftig keine königlichen Hoheiten mehr sind.

Die Kinder von Prinzessin Madeleine und ihrem Mann Christopher O'Neill sowie von Prinz Carl Philip und seiner Frau Prinzessin Sofia werden nicht länger dem schwedischen Königshaus angehören. Das habe König Carl XVI. Gustaf entschieden, teilte der schwedische Hof am Montag mit. Damit solle klargestellt werden, welche Personen innerhalb der königlichen Familie offizielle Aufträge wahrnehmen können, die dem Staatsoberhaupt und dessen Amt obliegen.

Prinz Alexander, Prinz Gabriel, Prinzessin Leonore, Prinz Nicolas und Prinzessin Adrienne werden demnach weiter der königlichen Familie angehören. Sie trügen weiter ihre Herzogs- oder Herzoginnen-Titel, hätten nun aber nicht mehr den Rang königlicher Hoheiten. (dpa)

P_19Y9HB(1).jpg
9 Bilder
So süß sind die kleinen Royals
Bild: Steve Parsons, afp
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren