Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Außenministerin Baerbock ruft zu klarem Signal gegen Putin in der UN auf
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Leck im Kühlsystem: Wieder eine Panne im Atomkraftwerk Brunsbüttel

Leck im Kühlsystem
06.04.2011

Wieder eine Panne im Atomkraftwerk Brunsbüttel

Das AKW Brunsbüttel.
Foto: DPA

Zwar ist das Atomkraftwerk Brunsbüttel seit Jahren abgeschaltet, dennoch kam es dort zu einer Panne.

Das Atomkraftwerk Brunsbüttel ist nach einem Störfall seit 2007 abgeschaltet. Und dennoch kam es nun wieder zu einer Panne in dem AKW.

Wie der Betreiber Vattenfall und Justizministerium Schleswig-Holstein mitteilten, handelt es sich bei der Panne in Brunsbüttel um ein Leck im Kühlsystem des Antriebs einer Kühlpumpe. Aus dem Gehäuse des Umluftkühlers des Elektromotors der Pumpe eines Notfallsystems ist Wasser gelaufen. Bei einer Routineprüfung wurde der Schaden entdeckt. Der Vorfall liegt unter der siebenstufigen Störfallskala der internationalen Atomenergiebehörde IAEA.

Undichtes Kühlrohr im AKW Brunsbüttel

Nun werde das undichte Kühlrohr ausgetauscht, teilte Vattenfall mit.  Es stehe baulich bedingt eine parallele zweite Pumpe zur Verfügung,  die die Umluft des Elektroantriebs der eigentlichen Kühlwasserpumpe  kühlen könne. Der betroffene Wasserkreislauf steht in keiner  Verbindung zur Reaktorkühlung. Er wird mit Trinkwasser gespeist. afp

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.