1. Startseite
  2. Panorama
  3. Mädchen stürzt bei Wanderung 100 Meter in die Tiefe

Spitzing

12.02.2019

Mädchen stürzt bei Wanderung 100 Meter in die Tiefe

Ein Mädchen stürzte bei einer Bergwanderung 100 Meter in die Tiefe.
Bild: Sebastian Kretz, dpa (Archiv)

Ein Mädchen stürzte bei einer Bergwanderung am Spitzingsee 100 Meter in die Tiefe und verletzte sich dabei schwer.

Bei einer Bergwanderung in der Nähe des bayrischen Spitzingsees ist es zu einem Unfall gekommen. Ein zehnjähriges Mädchen hatte am Sonntag mit ihrem Vater eine Schneeschuhtour auf dem Stolzenberg im Gemeindebereich Schliersee-Spitzingsee unternommen, die jedoch ein tragisches Ende nahm.

Mädchen verliert bei Wanderung am Spitzingsee Halt und stürzt in die Tiefe

Gegen 14.35 Uhr befanden sich die beiden Wanderer aus München auf dem Abstieg nahe des Gipfels. Dort wollten sie den Weg abkürzen und verloren dabei den Halt. Das Mädchen und ihr Vater rutschten den Grat hinunter in Richtung eines Felsvorsprungs, den die Schülerin letztlich vor den Augen ihres Vaters hinabstürzte. Die Zehnjährige stürzte ca. 100 Meter in die Tiefe und verletzte sich dabei laut Polizei schwer.

Hubschrauber bringt verletztes Mädchen ins Krankenhaus

Bei ihrem Sturz zog sich das zehnjährige Mädchen mehrere Verletzungen zu. Unter anderem brach sich die Schülerin beide Unterarme. Der 35-jährige Vater des Kindes blieb bis auf wenige Prellungen unverletzt. Er verständigte zunächst seine Frau, die anschließend die Einsatzkräfte alarmierte. Die Bergwacht, die mit acht Helfern zum Einsatz ausrückte, brachte das Mädchen zur Hütte am Stümpfling und übernahm dort die Erstversorgung der Verletzungen. Anschließend wurden die Zehnjährige und ihr Vater mit dem Rettungshubschrauber Christoph 1 zur weiteren Behandlung  in ein Münchner Krankenhaus geflogen. (AZ)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren