Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russisches Parlament ratifiziert Annexion ukrainischer Gebiete
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Mannheim: Vogelgrippe: Behörden lassen 52 weitere Vögel im Luisenpark töten

Mannheim
23.10.2016

Vogelgrippe: Behörden lassen 52 weitere Vögel im Luisenpark töten

Wegen der Vogelgrippe werden im Luisenpark Mannheim Vögel getötet. (Symbolbild)
Foto: Christian Hager, dpa

Im Luisenpark in Mannheim ist die Vogelgrippe ausgebrochen. Insgesamt haben die Behörden deswegen fast 90 Vögel töten lassen.

Nachdem zwei Fasane im Luisenpark in Mannheim an der Vogelgrippe verendet waren, greifen die Behörden zu drastischen Mitteln. Bereits am Dienstag wurden 34 Enten, Fasane und Pfaue vorsorglich getötet. Am Samstag teilte die Stadt mit, dass noch 52 weitere befallene Vögel getötet wurden.

Insgesamt wurden 450 Vögel gehalten. Nachdem die Vogelgrippe ausbrach, wurden alle Käfige überprüft und in mehreren Infektionen festgestellt. Daher entschieden sich die Behörden dazu, Tiere zu töten, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Die Überprüfungen dauern auch am Sonntag noch an.

Vogelgrippe im Luisenpark Mannheim: Wohl keine Gefahr für Menschen

Die Vögel waren mit der schwachen Variante H7N3 infiziert. Laut Behörden ließe sich aber nicht ausschließen, dass die sich in gefährlichere Formen umwandle. Daher müsse der Suchenherd schnellstmöglich beseitigt werden.

Eine Gefährdung für Menschen sei äußert unwahrscheinlich, heißt es weiter. Im Luisenpark in Mannheim ist aber seit Tagen ein Teil gesperrt.

Andere Wege lassen weiter frei begehen. Im Luisenpark, der Eintritt kostet, sind neben Vögeln auch andere Tiere wie Affen zu sehen. dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.