1. Startseite
  2. Panorama
  3. Markus Lanz feiert Jubiläum: Karriere als Lückenbüßer?

Medien

19.06.2013

Markus Lanz feiert Jubiläum: Karriere als Lückenbüßer?

Markus Lanz kommt als Typ beim deutschen Publikum bestens an. Foto: Foto: Sascha Baumann/ZDF
2 Bilder
Markus Lanz kommt als Typ beim deutschen Publikum bestens an. Doch die Quoten für "Wetten dass..?" sind im Keller - die Kritik trübt seine Erfolgsbilanz.
Bild: Foto: Sascha Baumann/ZDF (dpa)

Am Mittwoch feiert der Moderator Markus Lanz seine 500. ZDF-Talkshow. Als "Lückenbüßer" hat er Karriere gemacht. Doch die Kritik an "Wetten, dass..?" trübt seine Erfolgsbilanz.

Als Lückenbüßer hat Markus Lanz Karriere gemacht. Bei RTL feierte er seinen Durchbruch als Elternzeitvertretung von Barbara Eligmann in der Sendung Explosiv. Beim ZDF sprang er ein, als Johannes B. Kerner im Jahr 2008 in die Sommerpause ging. Ein Jahr später wechselte Lanz fest zum Mainzer Sender. Dort verleibte er sich zuerst Kerners Kochsendung ein, kurz darauf startete seine eigene Talkshow „Markus Lanz“. Sie wird heute Abend um 23.15 Uhr zum 500. Mal ausgestrahlt. Und die Quoten sind glänzend. 1,52 Millionen Zuschauer schalteten heuer durchschnittlich ein. Das ist ein Marktanteil von 13,4 Prozent.

"Wetten, dass..?"-Flaute für Markus Lanz

Bei „Wetten, dass . .?“ sind die Quoten hingegen im Keller. Auch hier musste Markus Lanz als Moderator einspringen. Als der Anruf kam, zögerte er eine Antwort so lange hinaus wie möglich. Noch eine Folge seiner Talkshow aufzeichnen, nur zurück ins Hotel fahren, noch kurz etwas essen. Erst als ZDF-Intendant Thomas Bellut per SMS um Rückruf bat, griff TV-Moderator Markus Lanz zum Hörer und sagte zu, erzählte er der Zeit.

Seine erste Saison als Nachfolger von Thomas Gottschalk hat der 44-Jährige jetzt hinter sich. Die Sommersendung auf Mallorca wurde von den Kritikern zerfetzt. Der Vergleich mit Verteidigungsminister Thomas de Maizière drängt sich auf: Beide galten als verlässliches Personal in der zweiten Reihe, beide stolperten über ihre eigene Darbietung.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Markus Lanz feiert seine 500. ZDF-Talkshow

Aber Mallorca ist sowieso nicht Lanz’ Terrain. Der Südtiroler wandert lieber durch die Eiswüsten Grönlands oder urlaubt bei Nomaden in der Mongolei. Von seinen Reisen bringt er Fotos mit, von denen er einige bereits in einem Bildband veröffentlicht hat. Auch fast alle Gäste seiner Talkshow hat er hinter den Kulissen abgelichtet.

Ein weiteres Hobby lebt er vor der Kamera aus: Seit seiner Jugend spielt Lanz Klavier. Früher unterhielt er mit seinem Bruder die Gäste in den Hotels seiner Heimat. Schon damals begleiteten Proteste seine Auftritte, sagte er einmal dem Kölner Stadt-Anzeiger. Denn statt den Hits der Kastelruther Spatzen hatten die Brüder die Pet Shop Boys im Programm. So habe er gelernt, sein eigenes Ding durchzuziehen.

Lanz: Rauswurf beim Radio führte zur Karriere im Fernsehen

Und selbst wenn es jetzt eng für ihn wird, er hat schon einmal einen Rauswurf genutzt: Während seines Volontariats bei Radio Hamburg im Jahr 1995 schummelte er das selbst gedichtete Lied „Fuck! Chirac“ ins Programm. Er wollte gegen die Atomtests des französischen Präsidenten protestieren, doch stattdessen flog er raus. Es war sein Start beim Fernsehen.

"Wetten, dass..?" auf Mallorca
38 Bilder
"Wetten, dass...?" 2013 auf Mallorca
Bild: Sascha Baumann
Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Weibliche Küken werden in einem Stall gefüttert. Foto: Philipp Schulze/Illustration
Keine akute Gesundheitsgefahr

Dutzende Höfe wegen verunreinigten Geflügelfutters gesperrt

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen