Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. McDonald's verlost aus Versehen 400.000 Euro zu viel

Gewinnspiel

28.11.2019

McDonald's verlost aus Versehen 400.000 Euro zu viel

McDonald's hat versehentlich 400.000 Euro zu viel verlost.
Foto: Tobias Hase, dpa

Teure Panne für die Schnellrestaurantkette McDonald's: Kurz nach dem Start eines Gewinnspiels wurde versehentlich vier Mal der Hauptgewinn von 100.000 Euro ausgeschüttet.

Die Schnellrestaurantkette McDonald's hat bei einem Gewinnspiel den Hauptgewinn versehentlich vier Mal ausgeschüttet. Nach dem Start der Monopoly-Aktion am 14. November räumten vier Kunden bereits kurz nach Mitternacht jeweils 100.000 Euro ab, wie ein Unternehmenssprecher am Donnerstag sagte. Eigentlich sei dieser Preis über die gesamte Laufzeit des Gewinnspiels in Deutschland und Luxemburg nur zweimal vorgesehen. Zuvor hatte die Bild-Zeitung über die Panne berichtet.

McDonald's will vier Kunden ihren Gewinn auszahlen

Erstmals können sich Kunden auch über eine App Gewinne sichern. Dort hatten auch die Gewinner einen "Jackpot-Code" eingegeben, wie der Sprecher erklärte. Dieser befindet sich auf Stickern, die auf vielen McDonald's-Produkten kleben. In der App sei allerdings noch der Testmodus gelaufen, in dem es sehr viel wahrscheinlicher sei, zu gewinnen. Bis das Unternehmen den Fehler bemerkte und behob, hatten bereits vier Kunden gewonnen.

McDonald's will diesen vier Kunden den Gewinn nun auszahlen und die ursprünglich vorgesehenen 200.000 Euro zusätzlich im Gewinntopf lassen. Das Unternehmen kommentierte die 400.000-Euro-Panne auf Twitter so: "Wir haben's halt einfach gut mit euch gemeint." Bei dem Vorfall habe es sich nicht um eine PR-Aktion gehandelt. "Fehler sind menschlich", so der Sprecher. (dpa)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren