Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Noah-Levi (13) aus Berlin gewinnt "The Voice Kids 2015"

The Voice Kids

26.04.2015

Noah-Levi (13) aus Berlin gewinnt "The Voice Kids 2015"

Der 13 Jahre alte Noah-Levi aus Berlin hat das Finale der Sat1-Castingshow "The Voice Kids" für sich entschieden. Mit im Bild: Sein Coach, die Sängerin Lena Meyer-Landrut.
Bild: Jörg Carstensen (dpa)

Der 13-jährige Schüler Noah-Levi aus Berlin hat das Finale von "The Voice Kids" auf Sat1 gewonnen. Mit seiner Version von Ed Sheeran's "I see fire" überzeugte er Jury und Publikum.

In der dritten Staffel von "The Voice Kids" setzte sich mit Noah-Levi erstmals ein Nachwuchssänger durch, der von der deutschen ESC-Siegerin Lena Meyer-Landrut gecoacht worden war. Die 23-Jährige freute sich mit ihrem Schützling über den Sieg.

The Voice Kids: Gewinner Noah-Levi erhält Anrecht auf Plattenvertrag

Das Nachsehen hatten zwei elfjährige Mädchen. Die Schweizerin Zoë, die das Soulstück "Light on" vortrug, sowie Cosma aus Hamburg, die das Alexa-Feser-Popcover "Gold von morgen" sang. In der Sat1-Show waren die beiden die Schützlinge der Sänger Mark Forster und Johannes Strate.

Noah-Levi erhält jetzt eine Ausbildungsförderung in Höhe von 15 000 Euro sowie das Anrecht auf einen Plattenvertrag. Ob er diese Möglichkeit wahrnimmt, entscheiden die Eltern. Außerdem darf Noah-Levi das Titellied zum neuen "Giraffenaffen"-Album singen.

Schwache Einschaltquoten für das Finale von "The Voice Kids 2015"

Auf der Website zur Show wurde Noah-Levi etwas genauer vorgestellt: Dort gab er beispielsweise an, dass er gerne Toningenieur werden möchte und Gitarre sowie Klavier spielt. Sein größter Wunsch sei es, gemeinsam mit Ed Sheeran - dessen Lied er auch im Finale sang - gemeinsam Musik zu machen. Er habe ihn auch besonders inspiriert.

Bei den Einschaltquoten vom Freitagabend schnitt das Finale eher schlecht ab und kam nur auf den vierten Rang. Lediglich 2,38 Millionen (8,6 Prozent) erlebten Noah-Levis Sieg vor dem Fernseher. dpa/AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren