1. Startseite
  2. Panorama
  3. Nordkoreanische Forscher entdecken "Einhorn-Nest"

Kurios

03.12.2012

Nordkoreanische Forscher entdecken "Einhorn-Nest"

Nordkoreanische Wissenschaftler wollen den Beweis für die Existenz von Einhörnern gefunden haben. Die Glaubwürdigkeit der Quelle ist aber zweifelhaft.

Die nordkoreanische Nachrichtenagentur ist für ihre kuriosen Meldungen bekannt. Sie schrieb schon so großartige Meldungen wie: Kim-Jong-Il hat den Hamburger erfunden, Kim Jong Il schrieb während seiner Uni-Zeit 1500 Bücher und schaffte bei seiner ersten Golf-Partie elf Hole-in-Ones.

"Einhorn-Nest" in Stein gemeißelt

Nun kommt ein würdiger Nachfolger: Wissenschaftler des Landes hätten das berühmte "Einhorn-Nest" nun tatsächlich gefunden. Die Höhle wurde offenbar 200 Meter entfernt vom Yongmyong-Tempel in Pjöngjang von Wissenschaftlern entdeckt. Vor der Höhle stehe ein Fels, auf dem die Worte "Einhorn-Nest" in Stein gemeißelt sind – sie stammen nach Angaben der "Korean Central News Agency" aus der Zeit des Königs Koryo (918 bis 1392).

In Nordkorea soll es laut der Agentur einmal Einhörner gegeben haben. Diese sollen rund 200 Jahre vor Christus von einem koreanischen König geritten worden sein. Nun scheint das "Einhorn-Nest" tatsächlich gefunden. (AZ)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

 

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Königin Máxima strahlt. Foto: Jens Büttner
Willem-Alexander & Máxima

Niederländisches Königspaar besucht Werft

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden