1. Startseite
  2. Panorama
  3. Olivia Newton-John zum dritten Mal an Krebs erkrankt

Sängerin

11.09.2018

Olivia Newton-John zum dritten Mal an Krebs erkrankt

Popsängerin Olivia Newton-John ist erneut an Krebs erkrankt.
Bild: Evan Agostini, dpa (Archiv)

Olivia Newton-John offenbarte nun, dass sie bereits zum dritten Mal an Krebs erkrankt ist. Doch die Sängerin bleibt zuversichtlich.

Die britisch-australische Popsängerin Olivia Newton-John (69, "Xanadu") setzt im Kampf gegen Krebs auf moderne Medizin - und die Liebe. "Mein Ehemann ist immer für mich da und unterstützt mich. Ich bin überzeugt davon, dass ich den Kampf gewinnen werde. Das ist mein Ziel", sagte sie am Sonntagabend in einem Interview in der TV-Sendung "Sunday Night" des australischen CNN-Senders Seven Network.

Olivia Newton-John erkrankte zuvor schon zweimal an Krebs

1992 war Newton-John an Krebs erkrankt und musste sich eine Brust amputieren lassen. 2013 kehrte der Krebs zurück und streute 2017 auch in der Schulter. Nun sei er zudem in ihrem unteren Rücken gefunden worden, erzählte die Wahl-Amerikanerin im Interview. Sie bekämpfe die lebensgefährliche Krankheit mit moderner Medizin und natürlichen Mitteln. 

1978 wurde Olivia Newton-John, die im britischen Cambridge zur Welt kam und am 26. September 70 Jahre alt wird, neben John Travolta in dem High-School-Musical "Grease" zum Star. Mit Schmusesongs machte sie sich schon zuvor vor allem in den USA einen Namen. (dpa/AZ)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
dpa_14929A0014D576D1(1).jpg
Neue Spur im Fall Peggy

Der Fall Peggy in Bildern

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen