1. Startseite
  2. Panorama
  3. Paris Hilton ist die Braut, die sich nicht traut

Porträt

29.11.2018

Paris Hilton ist die Braut, die sich nicht traut

Paris Hilton löst ihre Verlobung mit Schauspieler Chris Zylka. Er ist er dritte Mann, den die Hotel-Erbin kurz vor der Hochzeit abblitzen lässt.
Bild: Ian Langsdon, dpa

Das bekannte It-Girl hat genug von ihrem Image. Paris Hilton will endlich sesshaft werden und heiraten. Doch sie löst ihre Verlobung – zum dritten Mal.

Sie gilt als blondes Dummchen, der Inbegriff aller Blondinen-Witze. Das Image von Paris Hilton scheint festgezurrt. Dabei hat sie angeblich genug vom It-Girl-Stempel. Genug davon, dass niemand ihre inneren Werte beachtet.

Ein wenig gediegener präsentierte sie sich zuletzt schon. Ihre Kleidchen bedeckten nicht mehr nur ihren Po, die Haare glänzten nicht in ganz so schrillem Platinblond. Paris Hilton war verliebt. Dieses Jahr wollte sie den Schauspieler Chris Zylka heiraten. Doch jetzt platzte die Verlobung. „Miss Independent“ nennt sich Hilton nun. Was der wieder Unabhängigen von der Liebesgeschichte bleibt, ist allein der große Diamant an ihrem Finger, knapp zwei Millionen schwer.

Paris Hilton ist hübsch und steinreich - ideale Voraussetzungen für ein It-Girl

Dreimal war die Urenkelin des Hotelgründers Conrad Hilton schon verlobt, zuletzt mit Milliardärssohn Paris Latsis und Good-Charlotte-Gitarrist Benji Madden. Immer beendete sie die Beziehung, bevor es zum Traualtar ging. Warum? Wer ist die Frau, die sich scheinbar nach mehr Beständigkeit in ihrem Leben sehnt und dann doch im letzten Moment zurückrudert?

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Paris Hilton ist 37, hübsch und schwimmt als zukünftige Erbin des Hilton-Vermögens im Geld. Schon als junges Mädchen suchte sie die Öffentlichkeit, spielte mit der Rolle der naiven Blondine. Spätestens seit der Reality Show „The Simple Life“ mit ihrer einstigen Busenfreundin Nicole Richie saß der Stempel. Ein plötzlich auftauchendes – angeblich privates – Sexvideo stieß noch mal nach. Paris Hilton war damals erst 18 Jahre alt.

Vor einem Jahr äußerte sie sich dazu, erklärte, ihr Ex-Freund, der das Tape veröffentlichte, habe ihr die Würde genommen. Zu eleganten Frauen wie Prinzessin Diana habe sie stets aufgeschaut. Die Chance, genau so zu sein, sagte sie, habe sie durch die publik gemachte Liebesnacht verpasst.

Das bekannte Sexvideo von Paris Hilton nahm ihr die Würde

Dabei provozierte Paris Hilton oft, nutzte das Medieninteresse für Eigenwerbung. 2005 wurde sie von einem Musiksender zum It-Girl des Jahres gewählt. 2008 suchte sie in einer Fernsehshow nach einer neuen besten Freundin. Paris Hilton hat drei Geschwister, keines suchte die Öffentlichkeit so wie sie.

Begegnet sie Journalisten, sieht sie Fotografen, setzt sie ihr Marketing-Gesicht auf. Ihre Lippen spitzt sie zu einem Schmollmund, die Augen kneift sie ganz leicht zusammen, sodass der laszive Augenaufschlag perfekt gelingt. Sie verdient Millionen mit ihrer Masche. Sie kreiert ein eigenes Parfüm, singt, macht Werbung für eine Burger-Kette, Jeans und eine deutsche Internet-Auskunft, arbeitet als Model, Designerin und DJane.

Die Geschichte der Hotel-Erbin zeigt, wie rastlos sie ist

Es gibt kaum einen Wirtschaftszweig, den sie noch nicht für den Zweck der Selbstvermarktung nutzte. Dabei zeigt die große Sparte vor allem eines: Wie rastlos die Frau mit den Millionen ist. Jüngst zeigt sie sich in den sozialen Netzwerken mit einer Fotostrecke. Halb nackt rekelt sie sich in einer Badewanne, ihr Dekolleté ist bekleckert mit Eiscreme. Kämpft sie tatsächlich gegen ihr altes Image?

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren