1. Startseite
  2. Panorama
  3. Polizei beendet Massenschlägerei in Hamm

Polizeieinsatz

17.07.2019

Polizei beendet Massenschlägerei in Hamm

Im nordrhein-westfälischen Hamm musste ein Großaufgebot der Polizei eine Massenschlägerei auf dem Santa-Monica-Platz beenden.
Bild: Rolf Vennenbernd, dpa (Symbol)

Am Dienstagabend ist es in Hamm zu einem Großeinsatz der Polizei am Santa-Monica-Platz gekommen. Rund 30 Männer sollen sich geprügelt haben. Auch ein Schuss fiel.

Erst wollten die 13 Männer nur mit einander reden, doch sofort artete das Treffen am Santa-Monica-Platz in Hamm zu einer Massenschlägerei aus. Wie die Polizei mitteilt, wollte sich ein 33-Jähriger aus Münster in Begleitung von zehn Personen am Dienstagabend mit zwei Männern aus Hamm unterhalten.

Nach eigenen Angaben wollte er mit dem 46-Jährigen und 31-Jährigen "familiäre Zwistigkeiten" besprechen. Doch sofort soll es zur handfesten Auseinandersetzung gekommen sein. Der Münsteraner griff den hinzukommenden 44-Jährigen aus Hamm an.

Massenschlägerei in Hamm: 20 bis 30 Personen prügeln sich

Beide Parteien hatten Unterstützung dabei. Es haben sich laut Polizei 20 bis 30 Personen an der Massenschlägerei beteiligt. Einer der Beteiligten soll mit einer Waffe in die Luft geschossen haben, wie ein Polizeisprecher am Dienstagabend bestätigte. Auch ein Messer soll zum Einsatz gekommen sein.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Die Polizei wiederrum rückte mit einem Großaufgebot an und beendete die Schlägerei. Der 33-jährige Münsteraner und der 44-jährige Hammer erlitten unter anderem Stichverletzungen und wurden mit Krankenwagen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Hamm: Kontrahenten landen mit Stichverletzungen im Krankenhaus

Beide Kontrahenten mussten stationär aufgenommen werden. Lebensgefahr bestand bei beiden jedoch nicht, hieß es am Dienstag. Der Vorfall ereignete sich gegen 21 Uhr.

Die Ermittlungen zum eigentlichen Tathergang sowie zum Hintergrund der Auseinandersetzung dauern an. Neben der Polizei war auch der Rettungsdienst mit mehreren Einsatzkräften am Santa-Monica-Platz. Die Kriminalpolizei ermittelt bereits. Die Staatsanwaltschaft Dortmund hat wegen versuchter Tötung die Ermittlungen aufgenommen. (AZ)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren