1. Startseite
  2. Panorama
  3. Prinzessin Charlotte ist jetzt ein Schulkind

Britische Royals

05.09.2019

Prinzessin Charlotte ist jetzt ein Schulkind

Prinzessin Charlotte (links) kommt an ihrem ersten Schultag an der Schule Thomas's Battersea in Begleitung ihrer Eltern, Prinz William und Herzogin Kate, und ihres Bruders Prinz George, an.
Bild: Aaron Chown, PA Wire/dpa

Großer Tag in London: Die britische Prinzessin Charlotte ist an diesem Donnerstag eingeschult worden. Die Vierjährige besucht dieselbe Schule wie ihr großer Bruder.

Ein großer Tag für die britische Prinzessin Charlotte: Die Vierjährige hat an diesem Donnerstag ihren ersten Schultag. Die Tochter von Prinz William und Herzogin Kate (beide 37) besucht nun - genau wie ihr großer Bruder George (6) - eine Privatschule im Süden Londons.

Am Morgen machte sich Charlotte in ihrer dunkelblauen Schuluniform zusammen mit ihren Eltern und ihrem Bruder auf den Weg zur Schule Thomas's Battersea. Dort begrüßte eine für die jüngeren Schüler verantwortliche Lehrerin die Vierjährige, die in der britischen Thronfolge auf Platz vier steht.

Prinzessin Charlotte winkt am ersten Schultag fröhlich in die Kameras

Als Charlottes großer Bruder George vor zwei Jahren seinen ersten Schultag hatte, begleitete ihn nur sein Vater Prinz William. Seine Mutter Kate war damals mit dem kleinen Louis schwanger und konnte wegen starker Schwangerschaftsübelkeit nicht an der Einschulung teilnehmen.

Der britische Prinz George wirkte an seinem ersten Schultag vor zwei Jahren nicht ganz so glücklich.
Bild: Richard Pohle, PA Wire/dpa

Während ihr Bruder George bei seiner Einschulung vor zwei Jahren etwas ängstlich dreinblickte, wirkte die vierjährige Charlotte am Donnerstag ganz fröhlich und winkte den Fotografen zu. Die Vierjährige gilt als keck und sorgte erst kürzlich für Gelächter, als sie Zuschauern einer Segelregatta die Zunge zeigte.

Die Privatschule Thomas's Battersea im Süden Londons legt großen Wert auf ein freundliches Miteinander und hält "Lob für den größten Motivator". Die christliche Einrichtung ist offen für Kinder aller Glaubensrichtungen. (AZ, mit dpa)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren