Newsticker
Gesundheitsämter melden 3520 Neuinfektionen - Inzidenz steigt weiter
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. ProSieben, 23.03.2019: "Die 1. Headis Team-WM" 2019: Wer hat gewonnen?

ProSieben, 23.03.2019
26.03.2019

"Die 1. Headis Team-WM" 2019: Wer hat gewonnen?

Thore Schölermann und Giovanni Zarrella treten bei der "1. Headis Team-WM" an.
Foto: ProSieben/Willi Weber

Am Samstag kämpften Promis und Profis um den Sieg bei "Die 1. Headis Team-WM" auf ProSieben. Wer war dabei? Und was ist Headis überhaupt? Alle Infos finden Sie hier.

Sechs Mannschaften, die jeweils aus einem Headis-Profi und einem sportlichen Promi bestehen, spielten am Samstag, 23.03.2019, auf ProSieben in einem "Kopfballtischtennis"-Turnier den ersten Headis-Team-Weltmeister aus. Moderator Elton hatte eingeladen und verkündet:"Die Fußball-Nationalmannschaft ist ein Scherbenhaufen. Bei der Handball-WM sind wir doch nur Vierter geworden – und beim Super Bowl war wieder keine deutsche Mannschaft dabei. Wir brauchen eine neue Sportart. Wir brauchen neue Helden. Wir brauchen Headis."

"Die 1. Headis-WM": Was ist Headis eigentlich?

Etwa 80.000 Menschen üben den Sport weltweit aus. Headis oder auch "Kopfballtischtennis" ist eine Sportart, bei der zwei Spieler an einer Tischtennisplatte den Ball hin und her spielen und dabei nur den Kopf benutzen dürfen. Gespielt wird mit einem 100 Gramm schweren Gummiball (Headisball), der laut Sender ungefähr so groß ist wie 64 Tischtennisbälle.

Die Platte darf mit allen Körperteilen berührt werden. Der Ball darf, anders als beim Tischtennis, direkt aus der Luft gespielt werden. Es gibt zwei Gewinnsätze. Wer zuerst elf Punkte erreicht, gewinnt den Satz. Headis wurde 2006 von dem Kaiserslauterner Sportstudenten René Wegner erfunden.

"Die 1. Headis-WM": Welches Team hat gewonnen?

Neben Fußball-Ikone Mario Basler und Axel Stein spielten auch "Headis"-erfahrene Promis wie Showmaster Kai Pflaume, Moderator Thore Schölermann, Schauspieler Tom Beck und Moderator Giovanni Zarrella. Der aktuelle "Headis"-Weltmeister Cornelius Döll alias "Headsinfarkt" war auch im Team mit Kai Pflaume vertreten.

Gruppe A:

  • Moderator Kai Pflaume und Profi "Headsinfarkt"
  • Schauspieler Axel Stein und Profi "Bagger Peter"
  • Fußball-Ikone Mario Basler und Profi "Sniper Schorsch"

Gruppe B:

  • Schauspieler Tom Beck und Profi "Nomit"
  • Musiker Giovanni Zarrella und Profi "Olaf der Wikinger"
  • Moderator Thore Schölermann und Profi "Lauchgesicht"

Nach drei Stunden "Headis-WM" gewannen schließlich Giovanni Zarrella und "Olaf der Wikinger" die Trophäe. Kommentiert wurde das sportliche Event von Ron Ringguth. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.