1. Startseite
  2. Panorama
  3. Reaktionen zu Hannelore Elsner: "Legenden gehen immer zu früh"

Hannelore Elsner tot

24.04.2019

Reaktionen zu Hannelore Elsner: "Legenden gehen immer zu früh"

Hannelore Elsner ist im Alter von 76 Jahren gestorben.
Bild: dpa

Schauspielerin Hannelore Elsner ist am Ostersonntag im Alter von 76 Jahren gestorben. So reagieren Schauspielkollegen und Weggefährten auf ihren Tod.

Schauspielerin Hannelore Elsner ist im Alter von 76 Jahren gestorben. Der Anwalt der Familie, Dr. Matthias Prinz, bestätigte den Tod der Schauspielerin. Mit ihr hat Deutschland eine seiner bekanntesten Schauspielerinnen der vergangenen Jahre verloren. So reagieren bekannte Künstler und Weggefährten auf den überraschenden Tod von Hannelore Elsner.

Wedel über Hannelore Elsner: "Wenn sie lachte, wurde der Raum hell."

Der Regisseur Dieter Wedel war mit Elsner von 1980 bis 1982 in einer Beziehung. Die Bild-Zeitung erreichte ihn am Dienstag telefonisch: "Die Nachricht von Hannelores Tod hat mich sehr getroffen. Sie war eine außergewöhnliche, eine einmalige Frau. Nicht nur in der Welt des Films." Wedel außerdem über seine ehemalige Partnerin: "Wenn sie den Raum betrat, wenn sie irgendwo hineinkam, wenn sie lachte, dann wurde der Raum hell! Und alle Männer lagen ihr zu Füßen, ich auch. Wir waren zwei Jahre zusammen. Mit ihr zu diskutieren, zu lachen, zu streiten – das war immer Leidenschaft." Dieter Wedels Bewunderung für Hannelore Elsner hielt bis zum letzten Tag an: "Was sie beruflich einmalig machte: Sie wurde immer besser. Aufrichtig! Mit Kraft! Immer im Clinch mit allem, was sie bremsen könnte. Auch gesundheitlich."

Hannelore Elsner und Dieter Wedel haben einen gemeinsamen Sohn, Dominik Elstner. Dieser meldete sich über Instagram zu Wort: "ICH LIEBE DICH MAMA, FÜR IMMER UND EWIG!"

Markus Söder: "Wir werden Hannelore Elsner vermissen"

"Bayern trauert um Hannelore Elsner. Sie war eine großartige Künstlerin und Persönlichkeit. Wir werden Hannelore Elsner sehr vermissen." Markus Söder, Bayerischer Ministerpräsident (CSU).

"Hannelore Elsner war nicht nur eine Ikone des deutschen Films - sei es in der Schwarzwaldklinik, im Tatort, als Kommissarin Lea Sommer oder in glänzenden Rollen wie in „Die Unberührbare“. Sie setzte sich auch kraftvoll für den Zusammenhalt in unserem Land ein. Ihr Tod schmerzt." Außenminister Heiko Maas.

"Als Grande Dame des Kinos und des Theaters verfügte sie über eine einzigartige Aura der Erhabenheit: Mit Hannelore Elsner verlieren wir eine großartige Künstlerinnen-Persönlichkeit, deren schauspielerische Präsenz und wandelbare Ausdruckskraft fesselte und faszinierte." Markus Rinderspacher, Vizepräsident des Bayerischen Landtags (SPD).

Hannelore Elsner ist tot: "Legenden gehen immer zu früh"

"Legenden gehen immer zu früh ... Wir werden Dich sehr vermissen." Torsten Koch, Geschäftsführer Constantin Film.

"Sie war eine wirklich große Schauspielerin! Ich erinnere mich sehr gerne an sie und die Zusammenarbeit." Musiker und Schauspieler Florian Silbereisen.

"sie war die tollste, derbste, wärmste, entspannteste, stilvollste, hübscheste, eleganteste, lustigste und feierwütigste!! tiefste verneigung vor der allergrössten!!" Musiker Jan Delay auf Instagram.

"Du weißt ja, ich fand dich großartig und ich habe mich jedesmal ein Stückchen mehr in dich verliebt. Du wirst sehr fehlen." Schauspieler Matthias Schweighöfer.

"Hannelore, i dont't wanna believe you passed away! Way too early!" Til Schweiger, Schauspieler.

1746025.jpg
8 Bilder
Hannelore Elsner ist tot: Schwere Kindheit, große Karriere
Bild: dpa (Archiv)

"Sie ist ein großartiger Mensch gewesen, ein wunderbarer Freund. Laut, laut, verrückt, spontan, und sehr, sehr mutig." Schauspielerin Iris Berben bei 3Sat.

"Mit Hannelore Elsner verlieren wir eine wundervolle Schauspielerin und einen großartigen Menschen. In vielen Rollen im Fernsehen, im Kino und auf der Bühne hat sie uns Schwächen und Stärken der Menschen vor Augen geführt." Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. (AZ, dpa)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier."

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren