Newsticker

Robert-Koch-Institut meldet erstmals mehr als 19.000 Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Russischer Kampfjet und US-Spionageflugzeug fast kollidiert

Baltisches Meer

11.04.2015

Russischer Kampfjet und US-Spionageflugzeug fast kollidiert

Ein russischer Kampfjet soll sich auf "unprofessionelle" Weise einem amerikanischen Spionageflugzeug über dem Baltischen Meer genähert haben.
Bild: US Air Force/epa/Symbol (dpa)

Grund zur Aufregung für die USA: Ein russischer Kampfjet soll sich bis auf sechs Meter einem US-Spionageflugzeug genähert haben. Dabei kam es fast zur Kollision.

Wie jetzt von Medien berichtet wird, soll es am Dienstagmorgen fast zu einer politisch verhängnisvollen Kollision über dem Baltischen Meer gekommen sein. Dabei soll ein Kampfjet der russischen Armee sich einem amerikanischen Spionageflugzeug bis auf sechs Meter genähert haben, so die Nachrichtenagentur "Sputnik" unter Berufung auf amerikanische Medien. So wurde nahezu ein Zusammenstoß riskiert.

Russland: Anschuldigungen sollen vor Aufrüstung der Nato ablenken

"Am Morgen des 7. April wurde eine amerikanische RC-135U auf einem Routineflug in internationalem Luftraum von einem russischen Kampfjet vom Typ SU-27 abgefangen - in einer unsicheren und unprofessionellen Art und Weise", so lautet die Erklärung eines Pentagon-Sprechers zu dem Vorfall.

Das russische Verteidigungsministerium gab zu dem Vorfall nur an, dass alle Militärflüge sich strikt an die internationalen Regeln halten würden. Als Propaganda bezeichnete der Kommandeur der russischen Luftwaffe die Anschuldigungen der USA. Sie sollen nur vom Aufrüsten der Nato an der russischen Grenze ablenken. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren