Newsticker

Erstmals seit neun Tagen: Italien meldet weniger als 700 Corona-Tote innerhalb von 24 Stunden
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Schwangere mit Messer verletzt: Ungeborenes Kind stirbt

Bad Kreuznach

13.01.2019

Schwangere mit Messer verletzt: Ungeborenes Kind stirbt

Ungeborenes Baby stirbt bei Angriff durch Stiche in den Bauch
Bild: Felix Heyder, dpa

Bei einer Messer-Attacke auf eine Schwangere in Bad Kreuznach ist ihr ungeborenes Kind getötet worden. In welcher Beziehung Täter und Opfer standen, ist noch unklar.

Der brutale Angriff auf eine schwangere Frau in einem Krankenhaus in Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz) ereignete sich am Freitagabend. Nach einer Auseinandersetzung stach der mutmaßliche Täter, ein 25 Jahre alter Asylbewerber aus Afghanistan, der Frau mehrmals in den Bauch. Die 25-Jährige musste daraufhin notoperiert werden. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag in Mainz mitteilten, sei ihr Zustand inzwischen stablil. Ihr ungeborenes Kind überlebte den Angriff allerdings nicht.   

Messerattacke auf Schwangere in Bad Kreuznach: Motiv für die Tat ist noch unklar

Welche Beziehung zwischen dem Angreifer und seinem Opfer bestand, ist noch nicht bekannt. Die Polizei bestätigte lediglich, dass es zu der Auseinandersetzung zwischen dem Asylbewerber und der Polin kam. Weitere Hintergründe zu einem Motiv oder der genauen Tatwaffe ließen Polizei und Staatsanwalt noch nicht durchblicken.

Mutmaßlicher Täter stellt sich nach der Tat bei der Polizei

Nach seiner Attacke floh der 25-Jährige zunächst aus dem Krankenhaus. Kurze Zeit später stellte er sich jedoch der Bundespolizei am Bahnhof von Bad Kreuznach. Dort wurde er festgenommen und sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Ihm wird unter anderem versuchter Mord und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. (AZ mit dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren