Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Sommerzeit: Ende der Zeitumstellung in der EU kommt wohl doch nicht so schnell

Sommerzeit
01.06.2019

Ende der Zeitumstellung in der EU kommt wohl doch nicht so schnell

Wann ist endlich Schluss mit der Zeitumstellung? Ein schnelles Aus für Sommerzeit und Winterzeit kommt offenbar doch nicht - weil die Länder in der EU es nicht schaffen.
Foto: Federico Gambarini/dpa

Wann ist endlich Schluss mit der Zeitumstellung? Ein schnelles Aus für Sommerzeit und Winterzeit kommt offenbar nicht - weil die Länder in der EU es nicht schaffen.

Im Frühling Uhr umstellen auf Sommerzeit, im Herbst Uhr umstellen auf Winterzeit: Das Ritual der Zeitumstellung zweimal im Jahr ist so trainiert wie nervig. Umso größer war bei vielen Menschen in der Europäischen Union die Freude, als die Abschaffung der Sommerzeit beschlossen wurde.

Eine Mehrheit der Abgeordneten im EU-Parlament stimmte im März für die Abschaffung des Wechsels zwischen Sommer- und Winterzeit. Vorangegangen war eine europaweite Online-Befragung der EU-Kommission 2018: Da sprachen sich 84 Prozent der rund 4,6 Millionen Teilnehmer für die Abschaffung der Zeitumstellung aus.

EU-Länder müssen sich auf einheitliche Regelung bei Zeitumstellung einigen

Für die tatsächliche Abschaffung müssen sich die EU-Mitgliedstaaten allerdings noch auf eine einheitliche Regelung einigen. Ein Flickenteppich soll vermieden werden. Das EU-Parlament plädierte für eine Abschaffung der Zeitumstellung im Jahr 2021. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sprach sich bereits für eine dauerhafte Sommerzeit aus, wie sie auch die Mehrheit der deutschen Teilnehmer der Online-Umfrage wünschten.

Und was ist jetzt konkret? Nicht viel - stattdessen ist das Ende der halbjährlichen Zeitumstellung in der EU weiter nicht absehbar. "Es scheint, dass die meisten Mitgliedstaaten mehr Zeit benötigen", heißt es in einem öffentlichen Dokument der rumänischen EU-Ratspräsidentschaft.

Einwände gibt es gegen beide Modelle. Bei einer ewigen Winterzeit, wie die Normalzeit landläufig genannt wird, ginge die Sonne am längsten Tag des Jahres schon gegen 20.30 statt 21.30 Uhr unter. Bei einer ewigen Sommerzeit würde im Winter die Sonne teilweise erst nach 9.00 Uhr aufgehen. Möglicherweise würden dann Schülerinnen und Schüler noch schlechter aus den Betten kommen. Der frühe Unterrichtsbeginn steht ohnehin in der Kritik, weil Studien nahelegen, dass die wenigsten schon morgens um 8.00 Uhr maximal aufnahmefähig sind.

Am kommenden Donnerstag wollen die für das Thema verantwortlichen EU-Verkehrsminister darüber diskutieren, wie es nun weitergeht. Eine Entscheidung wird nicht erwartet. (AZ, dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.