Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Steigt die Zahl der Ebola-Fälle wegen Beerdigungen wieder?

Ebola-Epidemie

26.02.2015

Steigt die Zahl der Ebola-Fälle wegen Beerdigungen wieder?

Eine Frau läuft unter einem Ebola-Warnbanner in Sierra Leone. Ein experimentelles Medikament zeigt gute Wirkung. Doch die Infektionszahlen steigen wieder.
Bild: Tanya Bindra (dpa)

In den letzten Monaten waren die Ebola-Infektionszahlen zurückgegangen. Jetzt nehmen die Ansteckungen in Sierra Leone allerdings wieder zu. Das könnte an Beerdigungen liegen.

Die Ebola-Ansteckungen in Sierra Leone haben wieder zugenommen. Bis zu 16 neue Fälle täglich seien in den vergangenen Tagen registriert worden. Diese erschreckenden Zahlen gab Palo Conteh, Leiter des Ebola-Reaktionszentrums der Regierung, in Sierra Leones Hauptstadt Freetown am Mittwoch an. Dabei waren in den vergangenen Wochen stets höchstens zwei Neuansteckungen mit Ebola täglich registriert worden.

Conteh geht davon aus, dass "unsichere" Beerdigungen der Grund für die zunehmenden Neuansteckungen mit Ebola sind. Die Seuche wird unter anderem durch den direkten Kontakt mit kürzlich an Ebola gestorbenen Menschen übertragen. Deshalb dürfen die Opfer der Seuche nicht von den Familien oder einfach Bestattungsunternehmen beerdigt werden. Das widerspricht allerdings den Traditionen in Westafrika, weswegen diese Regeln missachtet werden.

Fehler im Umgang mit Ebola lassen Zahlen hochschnellen

Nachdem die Ansteckungszahlen von Ebola in den vergangenen Wochen rückläufig waren, ist die Wachsamkeit der Bevölkerung wieder gesunken. "Die Zahlen steigen, weil die Menschen das Gesetz ignorieren", so Conteh. Er warnte Behörden und Ärzte davor, das zu ignorieren. Seit Beginn der Ebola-Epidemie im Dezember 2013 sind ihr laut WHO knapp 9.600 Menschen an Ebola gestorben. AFP/sh

Flugzeugabstürze, Naturkatastrophen, Krankheiten: Auch 2014 haben wieder zahlreiche Tragödien die Menschen erschüttert. Vor allem zwei Flugzeugabstürzte blieben mysteriös.
14 Bilder
Diese Katastrophen erschütterten 2014 die Welt
Bild: Ahmad Yusni (dpa)
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren