1. Startseite
  2. Panorama
  3. Studentenwohnheim gerät in Brand: 44 Wohnungen evakuiert

Großbrand in Oldenburg

09.09.2019

Studentenwohnheim gerät in Brand: 44 Wohnungen evakuiert

In einem Studentenwohnheim in Oldenburg ist es in der Nacht zum Montag zu einem Brand gekommen. Verletzt wurde niemand.
Bild: Alexander Kaya (Symbol)

In einem Studentenwohnheim in Oldenburg ist in der Nacht zum Montag ein Brand ausgebrochen. Dabei entstand ein Schaden im sechsstelligen Bereich.

In der Nacht zum Montag ist in einem Studentenwohnheim in Oldenburg ein Feuer ausgebrochen. Der Schaden beläuft sich nach Angaben der Polizei auf rund 150.000 Euro. Bisher sei unklar, warum der Brand in einer Wohnung im vierten Stock ausgebrochen war, teilte ein Polizeisprecher am Montagmorgen mit.

Das Feuer brach laut Polizei am Sonntagabend gegen 21.15 Uhr aus. Durch die starke Rauchentwicklung mussten alle 44 Wohnungen des Gebäudes evakuiert werden. Verletzt wurde niemand. Sechs Wohnungen wurden durch den Rauch und die Löscharbeiten so stark beschädigt, dass sie vorerst nicht benutzt werden können. Die Bewohner kamen in der Nacht bei Bekannten unter.

Brand in Studentenwohnheim in Oldenburg

Das Wohnheim befindet sich im Westen der niedersächsischen Stadt, die rund 165.000 Einwohner hat, nahe dem Studentenwerk im Artillerieweg. Der Komplex umfasst drei Gebäude mit jeweils 44 Wohnungen und liegt nur wenige Minuten von der Carl von Ossitezky-Universität entfernt.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Vor knapp einem Jahr kam es in einem Augsburger Studentenwohnheim zu einem Brand, bei dem 220 Studenten evakuiert werden mussten. Mehrere Wochen durften sie nicht zurück in ihre Wohnungen. Das Feuer war im dritten Stock der Anlage in Göggingen ausgebrochen. Es wurde vermutlich durch eine Zigarette ausgelöst.

Vor einem Jahr brannte das Studentenwohnheim in Göggingen

Die Wohnanlage in Göggingen, die aus zwei großen Gebäuden besteht und 1977 erstmals bezogen wurde, ist mit insgesamt 512 Wohnplätzen die größte in Augsburg. Deshalb hat der Brand, bei dem es zum Glück nur vier Leichtverletzte gab, besonders viele Bewohner betroffen.

_WYStudy_014.jpg
14 Bilder
So sieht es nach dem Brand im Gögginger Studentenwohnheim aus
Bild: Silvio Wyszengrad

Das Feuer war an einem Samstagabend in dem Zimmer einer 24-jährigen ausgebrochen. Offenbar hatte sich ihre Matratze durch eine Zigarette entzündet. Das Zimmer brannte vollständig aus. Bislang war von 100.000 Euro Sachschaden die Rede. Nach vier Wochen konnten die meisten Bewohner wieder einziehen, doch 30 Wohnungen blieben länger unbewohnbar. (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren