1. Startseite
  2. Panorama
  3. Tipps vom Experten: Abkühlen mit dem Ventilator? Ja, aber richtig

Hitzewelle 2018

04.08.2018

Tipps vom Experten: Abkühlen mit dem Ventilator? Ja, aber richtig

Um gegen die anhaltende Hitzewelle anzukämpfen, nutzen viele einen Ventilator. Für die perfekte Abkühlung sollten jedoch einige Dinge beachtet werden.
Bild: Ville Myllynen, dpa

Um gegen die brütende Hitze zu kämpfen, nutzen viele Menschen einen Ventilator. Für die perfekte Abkühlung sollte man aber einige Dinge unbedingt beachten.

Um bei Temperaturen über 30 Grad für Abkühlung zu sorgen, greifen viele zum Ventilator. Damit die Erfrischung gelingt, sollten einige Dinge beachtet werden. Wie richtig Lüften mit dem Ventilator gelingt.

Ventilatoren kühlen die Haut des Menschen - wie geht das?

Wer zu Hause einen Ventilator aufstellt, sollte beachten, dass dieser den Raum nicht abkühlt. „Selbst wenn sich der Ventilator mit der Geschwindigkeit eines Flugzeugpropellers drehen würde, bliebe die Temperatur im Raum dieselbe“, erklärt Horst Söllner, Energieberater für die Verbraucherzentrale Bayern. Die Menschen im Raum könne der Ventilator aber sehr wohl kühlen. Dies geschieht Laut Söllner auf zwei verschiedene Arten.

Weil Menschen wärmer sind als die Luft um sie herum, geben sie über die Haut Wärme ab. Dadurch erwärmt sich die Luftschicht direkt über der Haut, und die wirkt dann als Wärme-Isolator. „Bläst dagegen ein Ventilator ständig die warme Schicht weg, kühlen wir schneller ab“, erklärt Horst Söllner.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Außerdem beschleunigt der Ventilator den kühlenden Effekt des Schwitzens. „Wenn wir schwitzen, kühlt uns die Verdunstung des Schweißes. Diesen Effekt beschleunigt der Ventilator ebenfalls, weil er die feuchte Luft fortbläst.“

Ventilatoren morgens oder abends zum Lüften einsetzen

Ventilatoren können also für Abkühlung sorgen, aber die Raumtemperatur nicht verändern. Das könnte jedoch durch die richtige Position des Ventilators gelingen. "Wenn man beispielsweise einen Ventilator am Abend vor das geöffnete Fenster stellt und ihn in Richtung des Raumes dreht, strömt kühle Abendluft in das Zimmer und kühlt die Raumtemperatur effektiv herunter", erklärt Söllner.

Vor dem Schlafen sollte der Ventilator jedoch ausgeschaltet werden. „Zu viel kühle Luft kann zu Verspannungen und einem steifen Nacken führen“, sagt Söllner. Außerdem wirbelten die Geräte Pollen und Staub auf und könnten Allergien und Asthmaanfälle auslösen.

Je nach Größe verbrauchen Ventilatoren laut Horst Söllner zwischen 0,5 und 2,9 Kilowattstunden in 24 Stunden. "Der Verbrauch liegt somit zwischen 15 und 90 Cent für 24 Stunden", sagt der Energieberater.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren