Newsticker

Markt in den USA bricht ein: Dickes Absatzminus für deutsche Autobauer VW und BMW
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Traumschiff"-Kapitän Florian Silbereisen hat ein neues Tattoo

Schlagerstar

28.01.2019

"Traumschiff"-Kapitän Florian Silbereisen hat ein neues Tattoo

Florian Silbereisen wechselt von der Volksmusik-Bühne auf die Kommando-Brücke des «Traumschiffs».
Bild: arifoto UG, dpa

Kaum auf der Brücke des Traumschiffs angekommen, hat sich Florian Silbereisen schon ein neues Tattoo stechen lassen. Wie es aussieht.

Dieser Flori! Also mangelnde Einsatzbereitschaft kann man ihm wirklich nicht vorwerfen. Noch bevor er in See sticht als neuer „Traumschiff“-Kapitän Max Prager lässt er sich ein neues Tattoo stechen. Das er öffentlichkeitswirksam in der Bild am Sonntag herzeigt.

Einen Kompass, der seine Verbundenheit mit dem ZDF-Unterhaltungsflaggschiff ausdrücken soll. Denn: „Mit dem ,Traumschiff‘ verändert sich mein ganzes Leben“, sagte der Schlagerstar. Gut, dass sich Florian Silbereisen kein anderes Motiv hat tätowieren lassen – wie einen Anker oder ein sturmumtostes Schiff. Dann hätten seine Kritiker, die ohnehin schon den Untergang des Fernsehabendlandes heraufbeschwören, noch mehr zu Lästern begonnen, in etwa so: „Das ,Traumschiff‘ dümpelt vor sich hin, hehe!“ Oder: „Das ,Traumschiff‘ ist in Seenot, haha!“

Traumschiff-Chefhostess: Silbereisen ist eine "totale Fehlbesetzung"

Und was wohl erst Heide Keller, lange als Chefhostess Beatrice auf dem „Traumschiff“, zu Silbereisens Kompass sagt? Sie hält ihn ja für eine „totale Fehlbesetzung“, ein Kapitän habe schließlich ein Mann zu sein, „dem man auch bei Sturm und Katastrophen sein Leben anvertraut“. Immerhin: Flori hat jetzt einen Kompass. Und erklärt: „Als Kapitän darf ich nun völlig neue Ziele ansteuern, mit einem Tattoo-Kompass auf dem Arm.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auf dem, also dem linken Unterarm, hat er sich rätselhafterweise auch eine Landkarte in die Haut stechen lassen, auf der Unterfranken, Mittelfranken und Schwaben samt den Städten Würzburg, Ansbach und Donauwörth bestens erkennbar sind.

Nur warum genau? Will der in Tiefenbach bei Passau geborene Schlagerstar mit dem „Traumschiff“ künftig diese Destinationen ansteuern? Main- und Donauschifffahrt statt Karibik-Cruise? Das wäre wirklich mal völlig neu und hätte was. Wie eine Reise nach Bonn. Oder gleich an einen neutralen Ort.

Florian Silbereisen mangelt es nicht an Selbstvertrauen

In Bonn jedenfalls lebt Heide Keller, über deren Kritik an ihm Silbereisen der Bild am Sonntag sagte: „Ich lade sie herzlich auf einen gemeinsamen Kaffee ein. In Zeiten, in denen sich selbst Trump und Kim Jong-Un treffen, sollte es doch auch zwischen der ehemaligen Chefhostess und dem neuen Kapitän klappen.“ Dabei fragt sich: Wer ist wer? Ist Keller Trump oder Kim Jong-un? Sehr charmant, Flori!

An Selbstvertrauen mangelt es ihm zumindest nicht. Er wisse, was er könne: Dem „Traumschiff“ und dem ZDF Aufmerksamkeit verschaffen. „Für diese Aufmerksamkeit hätte ein Diplom-Schauspieler vermutlich kaum sorgen können“, sagte er. Aber Schauspieler wolle er gar nicht werden. Seine Vorbilder seien Peter Alexander, Rudi Carrell, Roy Black oder Thomas Gottschalk. Nun denn: Volle Kraft voraus!

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

28.01.2019

Ist die AZ schon zu Boulevard-Zeitung verkommen? Habt ihr keine anderen Sorgen??
Es ist nicht zu fassen!!!

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren