1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Tschill Out": So wird der Tatort heute mit Til Schweiger

Tatort Kritik

05.01.2020

"Tschill Out": So wird der Tatort heute mit Til Schweiger

Yalcin Gümer (Fahri Yardim), Tom Nix (Ben Münchow) und Nick Tschiller (Til Schweiger): Szene aus dem Hamburg-Tatort "Tschill Out", der heute am Sonntag im Ersten läuft.
Bild: Christine Schroeder, NDR

Sechster Einsatz für Til Schweiger als Nick Tschiller: Im Hamburg-Tatort heute gibt's allerdings weniger Action als gewöhnlich. Lohnt sich "Tschill Out"? Die Tatort-Kritik.

  • "Tschill Out" heißt der neue Hamburg-Tatort mit Til Schweiger, der heute am Sonntag (05.01.2020, 20.15 Uhr) im Ersten läuft.
  • Wer im sechsten Tatort mit Nick Tschiller (Til Schweiger) wieder wilde Action und viele Leichen erwartet, der wird enttäuscht. Stattdessen gibt es in der neuesten Folge des Hamburg-Tatorts nur eine einzige Leiche - und tatsächlich auch mal richtige Ermittlungen.
  • In unserem Tatort-Schnellcheck bekommen Sie alle Infos zu den Kommissaren, Handlung, Kritik und Darstellern.

Handlung: Der Hamburg-Tatort heute am Sonntag im Schnellcheck

Während Nick Tschiller (Til Schweiger) auf sein Disziplinarverfahren wartet und einer ehemaligen Lehrerin von Lenny, Patti Schmidt (Laura Tonke), bei der Betreuung von schwererziehbaren Jugendlichen hilft, ermitteln Yalcin Gümer (Fahri Yardim) und die neue LKA-Kollegin Robin Pien (Zoe Moore) in einem Fall von Drogenhandel im Darknet. Die Brüder Nix werden diskret verhaftet und in ein Zeugenschutzprogramm aufgenommen. Auf dem Weg zum Safehouse kommt es jedoch zu einem Zwischenfall, in dessen Folge auch Nick Tschiller wieder mitten im Geschehen ist.

Schuld an Pattis (Laura Tonke) Blessuren: Nick (Til Schweiger).
Bild: Christine Schroeder, NDR

Kritik: Lohnt es sich, beim "Tatort: Tschill Out" heute einzuschalten?

Nick Tschiller und Yalcin Gümer spielen Helden, die keine sind. "Tschill Out" ähnelt mit seinen Deich-Bildern jener Optik, der Krimi-Experte Eoin Moore, bekannt von "Polizeiruf 110", ein überzeugendes Szenario verpasst. Vor allem für die glaubwürdige Psychologie der Hauptfigur Tschiller ist die Winz-Insel Neuwerk am Rand der Außenelbe ideal, zumal sie sich mit der urbanen Welt verbinden lässt. Tschiller leidet wie ein Hund, Albträume plagen ihn. Seine Frau ist vor seinen eigenen Augen erschossen worden.

Der Maulwurf muss aus den eigenen Reihen kommen: Petretti (Tim Wilde) Robin Pien (Zoe Moore), Yalcin Gümer (Fahri Yardim).
Bild: Christine Schroeder, NDR

Viele sehen in Til Schweiger einen Anti-Schauspieler, der gut in klaren Szenen ist. Sein Verhältnis zu Frauen hat meist etwas traumatisches. Überzeugend ist dagegen der Schweiger-Blick. Am liebsten wäre er wohl Bruce Willis. Tochter Lenny hat sich da schon abgenabelt. Zurecht sagt am Schluss Freund Gümer: Lass los!

Lesen Sie dazu auch die Pressestimmen: "Gelungener Neustart für Til Schweiger": Die Kritik zum Tatort heute

Schauspieler: Das sind die Darsteller im Hamburg-Tatort heute

  • Nick Tschiller: Til Schweiger
  • Yalcin Gümer: Fahri Yardim
  • Tom Nix: Ben Münchow
  • Patti Schmidt: Laura Tonke
  • Holger Petretti: Tim Wilde
  • Robin Pien: Zoe Moore
  • Bonnie: Mascha Paul
  • Nietzsche: Simon Frühwirth
  • Elpida: Safinaz Sattar
  • Böhner: Udo Thies
  • Eddie Nix: Andreas Helgi Schmid
  • Lenny Tschiller: Luna Schweiger
  • Manfred: Christian Beermann

Tatort heute: Vorschau, Stream und ganze Folgen in der ARD-Mediathek

Das Erste zeigt alle Tatort-Folgen parallel zur TV-Ausstrahlung am Sonntag auch als Live-Stream in der ARD-Mediathek (zur Mediathek). Die Folgen sind dort im Anschluss sechs Monate lang abrufbar - aus Jugendschutzgründen allerdings nur zwischen 20 und 6 Uhr. Ein Vorschau zu jedem neuen Fall postet das Erste zudem immer auch auf der Tatort-Facebook-Seite.

Vorschau auf den "Tatort: Tschill Out"

Ruhig und entspannt sollte es für Nick Tschiller auf Neuwerk werden. Aber kann Nick Tschiller chillen? Der neue "Tatort" mit Til Schweiger und Fahri Yardim – am Sonntag um 20:15 Uhr im Ersten! Mehr: www.tatort.de

Gepostet von Tatort am Donnerstag, 2. Januar 2020

Kommissare:  Tschiller und Gümer sind die Tatort-Ermittler in Hamburg

Seit 2013 ermitteln Nikolas "Nick" Tschiller (Til Schweiger) und Yalcin Gümer (Fahri Yardim) in Hamburg und Umgebung. "Tschill Out" ist der sechste Einsatz des Tatort-Duos. Der fünfte Fall, "Tschiller: Off Duty" lief 206 als 140-minütiger Film in den deutschen Kinos.

Nick Tschiller ist beim Hamburger LKA zuständig für organisiertes Verbrechen. Erlebt zusammen mit seiner pubertierende Tochter Lenny. Von Mutter Isabella ist er seit Jahren geschieden. Tschiller kommt als erfahrener Ermittler vom LKA und SEK in Frankfurt nach Hamburg. Er ist kompromisslos wie gnadenlos. Für ihn zählt nur eins: Verbrecher zur Strecke zu bringen. Klassische Mordermittlung und Fragen wie "Wo sind sie Freitagnacht gewesen?" interessieren ihn dabei eher wenig.

Der Tatort lockt Sonntag für Sonntag Millionen vor den Fernseher. Aber wer ermittelt eigentlich wo? Diese  Kommissare bzw. Teams sind derzeit im TV-Einsatz.
22 Bilder
Tatort-Kommissare: Wer ermittelt wo?
Bild: Benoît Linder, SWR

Ganz anders agiert Tschillers loyaler Partner Yalcin Gümer. Ihm ist Gerechtigkeit nicht weniger wichtig. Bei der Wahl der Mittel setzt der Kommissar dabei aber eher auf seinen Kopf statt auf die Faust.

Sendetermine: Das sind die kommenden Tatort-Folgen am Sonntag

  • 05. Januar: "Tatort: Tschill Out" (Hamburg)
  • 12. Januar: "Tatort: Kein Mitleid, keine Gnade" (Köln)
  • 19. Januar: "Polizeiruf 110: Söhne Rostocks" (Rostock)
  • 26. Januar: "Tatort: Unklare Lage" (München)
  • 02. Februar: "Tatort: Monster" (Dortmund)
  • 09. Februar: "Tatort: Die goldene Zeit" (Hamburg)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

"

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren