Newsticker
Maskenpflicht an bayerischen Grundschulen wird entschärft
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Türkei: Erdbeben erschüttert Osttürkei: Mindestens vier Tote

Türkei
24.01.2020

Erdbeben erschüttert Osttürkei: Mindestens vier Tote

Seismograph einer Erdbebenwarte. Ein Erdbeben hat die Osttürkei erschüttert.
Foto: Oliver Berg, dpa (Symbol)

Das Beben war auch in zahlreichen angrenzenden Provinzen zu spüren. Bei dem Erdbeben sind mindestens vier Menschen gestorben.

Bei einem schweren Erdbeben in der Osttürkei sind am Freitagabend mindestens vier Menschen ums Leben gekommen. Das berichteten türkische Medien wie der Staatssender TRT unter Berufung auf Innenminister Süleyman Soylu. Die Katastrophenschutzbehörde Afad hatte zunächst angegeben, dass das Beben eine Stärke von 6,8 gehabt habe. Die türkische Kandilli-Erdbebenwarte meldete laut staatlicher Nachrichtenagentur Anadolu kurz darauf eine Stärke von 6,5. Das Zentrum habe im Bezirk Sivrice gelegen. Das Beben soll auch in vielen angrenzenden Provinzen zu spüren gewesen sein.  

Die Türkei ist besonders erdbebengefährdet. Eines der tödlichsten Beben war eines der Stärke 7,6 im Jahr 1999. Das Epizentrum lag damals in Gölcük südöstlich von Istanbul. Es gab zehntausende Verletzte und Tote. (dpa)

Lesen Sie dazu auch: Ist ein Beben in der Region denkbar?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren