Newsticker

Seehofer will einheitliche EU-Einreisebedingungen für Paare in Corona-Zeit
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Türkei hofft auf deutsche Touristen - und erwartet Ende der Reisewarnung

Reisen

24.05.2020

Türkei hofft auf deutsche Touristen - und erwartet Ende der Reisewarnung

In der Türkei bereitet man sich auf die ersten Gäste vor.
Bild: picture alliance, dpa

Die Regierung in Ankara glaubt, die Pandemie im Griff zu haben. Wie sie um Urlauber wirbt und worauf sich diese einstellen müssen.

Noch sind die Strände an der türkischen Riviera und an der Ägäisküste fast menschenleer, die Flughäfen verwaist, die Hotels geschlossen. Aber die Türkei meldet Erfolge bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie – und öffnet sich wieder für Urlauber. Im Juli sollen die ersten Touristen anreisen.

Türkei will sich für Touristen öffnen - und wirbt in Europa um Urlauber

Mehmet Nuri Ersoy verbringt deshalb gerade viel Zeit am Telefon. Schon Mitte Mai schickte der türkische Tourismusminister an seine Amtskollegen in den wichtigsten Herkunftsländern der Türkei-Urlauber Briefe, in denen er für das Reiseziel Türkei warb. Nun wollen Ersoy und der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu in Telefonaten mit ihren ausländischen Kollegen über Verfahren beraten, wie die Urlauberflüge zwischen deren Ländern und der Türkei wieder aufgenommen werden können. „Telefondiplomatie“ nennt Ersoy das.

Die Regierung in Ankara glaubt, die Corona-Pandemie inzwischen im Griff zu haben. In der Türkei sind bis zum Wochenende 4308 Menschen an Covid-19 gestorben. Das entspricht 53 Sterbefällen pro einer Million Einwohner. In Deutschland betrug die Quote 101, in Österreich 72, in der Schweiz 222. Die Kurve der neu gemeldeten Fälle flacht sich in der Türkei seit Mitte April ab. „Wir sind auf einem guten Weg“, twitterte Gesundheitsminister Fahrettin Koca am Wochenende.

Türkei hofft auf deutsche Touristen - und erwartet Ende der Reisewarnung

 

Zurück zur Normalität: In der Hoffnung auf ein Ende der Reisewarnung

Zur Normalität ist die Türkei aber noch längst nicht zurückgekehrt. Seit Samstag gilt erstmals eine landesweite Ausgangssperre, die in der Nacht zum Mittwoch aufgehoben werden soll. Damit will die Regierung Familienbesuche und Ausflüge über die derzeitigen Bayram-Feiertage unterbinden.

Die Fluggesellschaft Turkish Airlines verlängerte ihren Stopp für internationale Flüge bis zum 10. Juni. Für Deutsche gilt überdies bis mindestens Mitte Juni die weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amts. Erst wenn diese aufgehoben ist, wird es wieder Flüge in die Türkei geben.

Urlaub in der Türkei - diese Regeln plant die Regierung für Touristen

Unklar ist noch, unter welchen Bedingungen der Türkei-Urlaub dann stattfinden kann. Wahrscheinlich müssen sich ausländische Touristen bei der Ankunft Corona-Tests unterziehen – wenngleich sie das Ergebnis am Airport wohl nicht abwarten müssen. Fällt ein Test positiv aus, sollen die Gäste in ihren Hotels ausfindig gemacht werden und müssen in Quarantäne.

Für Hotels, Strände und Busunternehmen hat die Regierung schon detaillierte Hygieneprotokolle und Abstandsregeln entwickelt. Das Regelwerk umfasst 132 Punkte. Um Vertrauen bei Reisenden zu schaffen, will die Türkei den TÜV an den Zertifizierungsverfahren und an der Überwachung der Vorschriften beteiligen.

Für das Land ist es äußerst wichtig, die Reisesaison 2020 wenigstens zum Teil zu retten. Der Tourismus trägt zehn Prozent zur Wirtschaftsleistung bei und sichert 2,6 Millionen Arbeitsplätze.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren