Newsticker

Macron verkündet zweiten Lockdown für Frankreich
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Vorsicht bei Zimbo-Wurst: Bell Deutschland ruft Wurstwaren zurück

Rückrufaktion

14.01.2015

Vorsicht bei Zimbo-Wurst: Bell Deutschland ruft Wurstwaren zurück

Bierwurst und andere Zimbo-Sorten werden vorsichtshalber zurückgerufen.
Bild: Bell Deutschland GmbH & Co. KG (dpa)

Bei der Produktion und Verpackung von Lebensmitteln kann es zu Problemen kommen. Ein Defekt ist der Grund, dass Bell Deutschland nun Produkte des Sortiments Zimbo-Wurst zurückruft.

Immer wieder gibt es kleine technische Vorfälle, die die Qualität von Lebensmitteln beeinflussen. Bei Bell Deutschland hat ein Defekt bei einer Verpackungsmaschine dazu geführt, dass Aluminiumteile in einzelnen Verpackungen einer betroffenen Sortiment-Charge enthalten sein können. Deshalb ist eine Rückrufaktion gestartet worden.

Betroffen vom Rückruf sind laut Bell Deutschland die 200-Gramm-Packungen der Zimbo-Wurst. Bierschinken, Schinkenwurst, Rotwurst, Paprikalyoner, Jagdwurst und Mortadella mit Pistazien sind betroffen, wenn sie das Mindesthaltbarkeitsdatum 13. Januar bis 6. Februar haben. Das teilte das Lebensmittelunternehmen mit. Die Wurstwaren werden bei verschiedenen Handelsunternehmen angeboten.

Nicht nur Zimbo-Wurst, sondern auch "Delikatess Bierschinken" ist betroffen

Von dem Rückruf von Bell Deutschland sind mehrere Tausend Packungen betroffen. Nicht nur Zimbo-Wurst, sondern auch der "Delikatess Bierschinken" der Marke "Gut Ponholz" könnte betroffen sein. Auch dieses Produkt wird zurückgerufen, wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum bei 13. Januar bis 6. Februar liegt. Der Bierschinken wird allerdings nur in Teilen von Berlin, Brandenburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen zurückgerufen. dpa/sh

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren